Buchbinder Berufsprofil

Das Handwerk des Buchbinders gehört zu den ältesten Berufen in Deutschland und wird schon seit vielen Jahrhunderten betrieben. Auch in Zeiten von E-Books sind Buchbinder immer noch gefragt, schließlich werden Bücher überall gebraucht. Die Berufsaussichten sind also alles andere als schlecht, und wenn auch Du Dir ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen kannst, dann könnte Buchbinder als Beruf genau das richtige für dich sein. Wie die Berufsbezeichnung verrät, dreht sich in dem Beruf alles rund um das Buch.

Buchbinder Einstellungstest

Voraussetzungen und Anforderungen für Bewerber

Aus rechtlicher Sicht wird kein bestimmter Schulabschluss für die Ausbildung zum Buchbinder vorausgesetzt. Allerdings legen viele Unternehmen selbst fest, dass Bewerber einen gewissen Abschluss haben sollten. Rein statistisch gesehen werden die meisten Interessenten mit einem Fach-Abitur eingestellt. Dies bedeutet allerdings nicht, dass Du mit einem Realabschluss keine Chance hast. Wichtig sind in jedem Falle gute Noten in Fächern wie Mathematik, Physik und Werken/Technik.

Neben den schulischen Noten sollten Bewerber noch ein paar weitere Voraussetzungen mitbringen, wenn sie sich für die Buchbinderei interessieren. Besonders relevant sind handwerkliche und technische Fähigkeiten. Bücher werden sowohl im Handwerk als auch in der Massenproduktion mit Maschinen erstellt. Aus diesem Grund sind beide Fähigkeiten gefordert. Darüber hinaus können auch gestalterische Fähigkeiten nicht schaden. Gerade Sonderanfertigungen oder Einzelstücke werden oft besonders verziert, wobei hier die Fähigkeiten des Buchbinders gefragt sind. Oft bedeutet dies auch, dass Du im Berufsalltag direkt mit Kunden in Kontakt kommst. Spaß am Kontakt mit Menschen kann daher ebenfalls nicht schaden.

Verschiedene Fachrichtungen

Der Buchbinder-Beruf ist in Deutschland eine duale Ausbildung, die sowohl in einem Betrieb als auch in einer Berufsschule erfolgt. Die Buchbinder-Berufsschule ist dabei vor allem für die Vermittlung der theoretischen Inhalte verantwortlich, während der Betrieb oder das Unternehmen die praktische Ausbildung übernimmt. Du verbringst jeweils eine gewisse Zeit entweder in der Berufsschule oder in einem Betrieb.

Im Zuge der Ausbildungszeit lernst Du nicht nur, wie Bücher hergestellt werden, die Restauration spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Zudem kannst Du Dich zwischen drei Fachrichtungen entscheiden. Möchtest Du später primär in der Massenproduktion tätig sein, dann bist Du bei der Buchbindung (Serie) genau richtig. Die Fachrichtung Einzel- und Sonderfertigung legt dagegen größeren Wert auf jedes individuelle Buch und seine Herstellung. Einen Schritt weiter geht Druckweiterverarbeitung (Serie). Hier geht es nicht nur allein um Bücher, sondern um die Produktion praktisch aller Druckerzeugnisse.

Gehalt in der Ausbildung

Bei einer Ausbildung spielt neben den Berufschancen auch das Gehalt keine zu unterschätzende Rolle. Als angehender Buchbinder erhältst Du ab dem ersten Lehrjahr eine Ausbildungsentschädigung. Diese steigt mit jedem der insgesamt drei Lehrjahre an. Wie hoch der Lohn konkret ausfällt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Typischerweise kannst Du Dich an folgenden Zahlen orientieren:
1. Lehrjahr 380 bis 420 Euro
2. Lehrjahr 400 bis 470 Euro
3. Lehrjahr 440 bis 520 Euro
Gehalt nach der Ausbildung 1500 bis 2400 EuroNach der Ausbildungen sind Buchbinder in Verlagen, Druckereien, Buchbindereien und Unternehmen in der Druckweiterverarbeitung aktiv. Dabei muss das Ende der Ausbildung nicht gleichzeitig den Abschluss der Karriere bilden. Durch Weiterbildungen kannst Du zum Beispiel zum Buchbindermeister oder zum Techniker im Bereich Druck- und Medientechnik aufsteigen. Als Meister bist Du anschließend perfekt vorbereitet, um Dich selbstständig zu machen. Dann hast vielfältige Erfahrungen, zum Beispiel auch mit Dingen wie der Berufsgenossenschaft.
Zur Info
Ein Studium ist ebenfalls eine Option. Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung ist die Zulassung an einer Fachhochschule in Studiengängen wie Druck-, Medientechnik oder Konservierung, Restaurierung möglich. Ein Bachelorstudium dauert noch einmal zwischen drei und vier Jahren.

Tipps zur Bewerbung

Um mit einer Bewerbung Erfolg zu haben, reicht es nicht, einfach nur die Berufsbeschreibung zu kennen. Informationen und Erfahrungen sind ein wichtiger Faktor, nicht nur wenn es darum geht, den richtigen Beruf zu finden, sondern auch um sich erfolgreich zu bewerben. Gerade bei einem Einstellungstest oder im Bewerbungsgespräch können nützlich Tipps und Online-Tests am Ende den Unterschied ausmachen.


Bildquellen

  • Buchbinder: Pixabay
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...