Kompetenzmanagement Definition und Praxisbeispiele

Kompetenzmanagement Definition und PraxisbeispieleEin Teilbereich der Personalentwicklung und vom Talent Management ist das Kompetenzmanagement. Was genau Kompetenzmanagement ist und wie es sich vom Skillmanagement unterscheidet wird hier beschrieben.

Definition von Kompetenzmanagement

Lt. Berio (2005) lĂ€sst sich der Begriff Kompetenzmanagement klar von anderen Disziplinen wie Skills Management abgrenzen. Das Kompetenzmanagement ist der systematische, an den ĂŒbergeordneten Unternehmenszielen orientierte Umgang mit der Kompetenz des Unternehmens, oder der Organisationseinheit. Kompetenzmanagement ist somit als Disziplin besonders fĂŒr die strategische UnternehmensfĂŒhrung interessant. Hierin liegt der wesentliche Unterschied zum Skillmanagement. Der Fokus von Skillmanagement ist das Wissen und die FĂ€higkeiten der Mitarbeiter. Es beschĂ€ftigt sich mit einem systematischen Umgang mit Mitarbeiterkompetenzen bei der Personalauswahl, bei der Personalentwicklung und beim Personaleinsatz und ist damit eine Kernaufgabe des Personalbereichs. Skillmanagement konzentriert sich auf die UnterstĂŒtzung des operativen GeschĂ€ftes des Unternehmens in der Personalentwicklung, -planung, -beschaffung, Projektmanagement, und andere, wĂ€hrend Kompetenzmanagement eher die FĂŒhrungsaufgaben wie die Entwicklung einer Unternehmensstrategie unterstĂŒtzt. Der Zusammenhang beider Disziplinen wird in der folgenden Grafik veranschaulicht:

Kompetenzmanagement in der Praxis

In der Praxis wird nicht groß zwischen den Begriffen Kompetentmanagement und Skillmanagement unterschieden. Grundlage fĂŒr beide GeschĂ€ftsprozesse ist ein Kompetenzmodell, welches die Kernkompetenzen eines Unternehmens abbilden sollte. Der Fokus vom strategischen Kompetenzmanagement liegt auf der Identifikation von unternehmensrelevanten Kompetenzen. Das integrierte Kompetenzmanagement (bei manchen Unternehmen Skillmanagement genannt) konzentriert sich dagegen auf die Datenerhebung, Auswertung und DurchfĂŒhrung von Maßnahmen. Die Datenerhebung wird zum großen Teil anhand einer SelbsteinschĂ€tzung durchgefĂŒhrt. Will man Kompetenzmanagement im Unternehmen einfĂŒhren, so gibt es auf dem Markt zahlreiche (cloudbasierte) Softwarelösungen, die Kompetenzmanagement in der Praxis unterstĂŒtzen. Wir haben hierzu eine MarktĂŒbersicht zusammengestellt. Bei Bedarf senden wir Ihnen die Übersicht und ein paar Fallstudien per E-Mail zu.

Kompetenzmodell und Fragebögen zur SelbsteinschÀtzung

Wie ein Kompetenzmodell aussehen kann sieht man ganz gut am Beispielmodell fĂŒr FĂŒhrungskrĂ€fte der Verwaltung Luzern. Die Sozialkompetenzen in diesem Beispiel können anhand von Fragebögen oder einer Potenzialanalyse erhoben werden.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...