Gehalt von Informatikkaufmännern/frauen

Was Informatikkaufleute verdienen können, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Wir geben dir einen kurzen Einblick in die Gehaltssituation dieser Berufsgruppe. Die unten genannten Zahlen dienen der Orientierung und geben kein Anspruchsrecht.

Gehalt während der Ausbildung

Die Ausbildung zum/r Informatikkaufmann/frau findet in dualer Form statt. Der Ausbildungsbetrieb zahlt seinen Auszubildenden eine monatliche Vergütung aus. Für Informatikkaufleute gibt es Tarifverträge, in denen die Vergütungshöhe geregelt ist. Nach Angaben des WSI Tarifarchivs kann sich die tarifliche Bruttogrundvergütung wie folgt staffeln:

Metall- und Elektroindustrie – je nach Bundesland:

  1. Ausbildungsjahr: € 976 bis € 1.053
  2. Ausbildungsjahr: € 1.029 bis € 1.102
  3. Ausbildungsjahr: € 1.102 bis € 1.199

Zahlt der Ausbildungsbetrieb nicht nach Tarif, muss er laut Berufsbildungsgesetz eine angemessene Vergütung zahlen.

Finanzielle Förderung während der Ausbildung bietet die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB). Informationen dazu können von der Bundesagentur für Arbeit eingeholt werden.

Gehalt nach der Ausbildung

Das Gehalt von ausgebildeten Informatikkaufleuten is tarifliche geregelt. Ist der Arbeitgeber an einen solchen Tarifvertrag gebunden, richtet sich die Bezahlung an den dort geltenden Bestimmungen. Laut Tarifsammlung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration beträgt die beispielhafte tarifliche Bruttogrundvergütung im Monat € 3.060 bis € 3.362. Faktoren wie die Qualifikation, die Anforderungen an die Tätigkeit und die Berufserfahrung beeinflussen das Gehalt jedoch zusätzlich. Für Berufe in der Wirtschaftsinformatik – fachlich ausgerichtete Tätigkeiten liegt das mittlere Einkommen (Median) in Deutschland bei € 4.062 brutto im Monat. Dies ist jedoch nur ein statistischer Wert, ausgegeben von der Bundesagentur für Arbeit. Das tatsächliche Entgelt ist aufgrund oben genannter Faktoren ganz individuell zu betrachten. Frisch ausgelernte Fachkräfte verdienen beispeilsweise weniger als ihre erfahreneren Kollegen. Als Berufseinsteiger können sie bis € 2.400 brutto verdienen. Mit einigen Jahren Erfahrungen kann das zwischen € 2.700 und € 3.100 brutto liegen.

Gehalt mit verbesserter Qualifikation

Verantwortungsvollere Aufgaben und ein höheres Gehalt erreichen Informatikkaufleute beispielsweise durch eine Aufstiegsweiterbildung. Ein Abschluss als IT-Kundenbetreuer/in oder als Betriebswirt/in für Informationsverarbeitung ist meist der Einstieg in eine Führungsposition. IT-Kundenbetreuer/innen können nach Tarifsammlung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration zwischen € 3.504 bis € 3.960 monatlich verdienen. Bei Betriebswirten können es nach Tarif € 3.800 bis € 4.367 brutto im Monat sein.

Ein Studium im Fach Informatik oder IT-Management eröffnet darüber hinaus neue Karrierepfade und winkt mit attraktiven Gehältern.

 

Schreibe einen Kommentar

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.