EPSO-Test: Alle wichtigen Infos zum EU-Auswahlverfahren

Um Bewerber gründlich zu überprüfen, führen zahlreiche Unternehmen heutzutage umfangreiche Auswahlverfahren und Einstellungstests durch. Das gilt aber nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Politik. Einer der bekanntesten Tests ist in diesem Zusammenhang der EPSO-Test der Europäischen Union. Was es damit genau auf sich hat und wie dieser Test konkret für einige Berufe aussieht, erfährst du im Folgenden.

EPSO Test

EU Test: Was ist der EPSO Test?

Der EPSO Test wird oftmals auch EU Test bezeichnet. Und diese Bezeichnung ist durchaus passend. Hinter der Abkürzung EPSO verbirgt sich die Bezeichnung für das European Personnel Selection Office. Dieses wiederum ist als zentrale Stelle bei der Auswahl von geeigneten Bewerbern für Posten in der Europäischen Union zuständig. Durchgeführt wird der EPSO Test also zur Beurteilung deiner allgemeinen und fachlichen Kompetenzen, wenn du dich für einen Posten bei der Europäischen Union bewirbst. Integriert wird dieser immer in das jeweilige Auswahlverfahren des gewünschten Berufes. Also ähnlich wie bei einem Bewerbungsverfahren in der Wirtschaft.

Achtung
Du solltest dich auf den EPSO Test natürlich intensiv vorbereiten und hierfür am besten unseren Online-Kurs nutzen!

Was kommt im EPSO-Test dran?

Die Bezeichnung EPSO Test ist eigentlich nur bedingt korrekt, denn der Test besteht aus unterschiedlichen Einzelprüfungen. In der ersten Runde musst du als Bewerber/in in der Regel einen computergestützten Multiple-Choice-Test meistern. Dieser entfällt nur dann, wenn du dich für eine spezialisierte Position bewirbst. Hier wird die Eignung für den Posten in der ersten Phase allein anhand deiner Qualifikationen überprüft. Damit du dir schon einmal einen Eindruck von den Inhalten im Test verschaffen kannst, haben wir dir Aufgaben für drei beispielhafte Berufe hier aufgeführt.

Assistentinnen/Assistenten (AST-SC)

  • Online Tests: Test zum sprachlogischen Denken, Zahlenverständnis und abstrakten Denken sowie Tests zu beruflichen Fähigkeiten („Schwerpunktsetzung und Organisationsfähigkeit“, „IT-Grundkenntnisse)
  • Elektronischer Postkorb: Computergestützte Simulation einer realen Situation aus dem Arbeitsalltag unter Verwendung eines E-Mail-Postfachs
  • Tests zum sprachlichen Verständnis
  • Test zu finanztechnischen Kenntnissen: Englisch, Französisch, Deutsch
  • Genauigkeit und Präzision: Englisch, Französisch, Deutsch
  • Test zu den Microsoft-Office-Kenntnissen

Rechts- und Sprachverständige (AD)

  • Tests zum logischen Denken: Interaktive Tests zum sprachlogischen Denken, Zahlenverständnis, abstrakten Denken und situationsbezogenen Urteilsvermögen
  • Tests zum sprachlichen Verständnis: Englisch, Französisch, Deutsch
  • Übersetzungstests: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch
  • Zusammenfassung eines Textes

Dolmetscher/innen (AD)

  • Tests zum logischen Denken: Interaktive Tests zum sprachlogischen Denken, Zahlenverständnis und abstrakten Denken

Mit diesen Aufgaben aus dem EPSO Test bzw. Online Test ist es im Auswahlverfahren aber natürlich noch nicht getan.

Erfolgreich: Wie geht es nach dem Test weiter?

Hast du den ersten Part im EPSO Test mit dem Multiple-Choice-Test erfolgreich gemeistert, wirst du in der Regel zu einem Assessment-Center eingeladen. Dieses findet in Luxemburg oder Brüssel an einem oder mehreren Tagen statt. Wie genau dieses Assessment-Center aussieht, ist dabei von der jeweiligen beruflichen Position abhängig. Blicken wir zum Beispiel auf den Dolmetscher, stehen hier neben den Tests zum logischen Denken im Assessment-Center noch eine Gruppenübung in Englisch, Französisch oder Deutsch und eine mündliche Präsentation in Englisch, Französisch und Deutsch auf dem Programmplan. Wichtig für dich ist in jedem Fall zu wissen, dass du auch im Assessment-Center einen überzeugenden Eindruck hinterlassen musst. Gelingt dir das, wirst du nach einiger Zeit deine Zusage von der EU für die Arbeitsstelle erhalten.

Gut zu wissen
Bei uns findest du haufenweise Informationen und Beispiele für Aufgaben in einem Assessment-Center. Damit solltest du dich vor deiner Bewerbung oder Teilnahme am Auswahlverfahren also definitiv mal beschäftigen.

Fazit: Wichtige Hürde vor dem Start der EU-Karriere

Natürlich kann man sich auch bei der EU nicht einfach auf das Bauchgefühl verlassen, wenn Bewerber und Bewerberinnen eingestellt werden sollen. Mit dem EPSO Test hat man daher einen flexiblen Weg eingeführt, um die verschiedenen Interessenten prüfen zu können. Für dich wichtig ist hierbei, dass die Tests je nach Berufswunsch variabel ausfallen können. Du steuerst also nicht immer auf die gleichen Inhalte und Aufgaben zu. Darüber hinaus ist der Test natürlich nicht die einzige Hürde, die auf dem Weg zur Zusage zu erfüllen ist. Auch ein Rollenspiel im Assessment-Center oder Vorträge können dazugehören. Du solltest dich daher frühzeitig an das Training bzw. die Vorbereitung für den Test machen – und dir so die besten Chancen auf deine berufliche Zukunft bei der EU sichern.



 

Bildquellen

  • EPSO-Test: Pixabay

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.