Bundeswehr Dienstgrade: Überblick über Dienstgrade, Abzeichen und Aufstiegsmöglichkeiten

Dominiert wird die Arbeit der Bundeswehr durch geregelte Hierarchien und klare Befehlshaber. So ist im Zweifelsfalle immer klar, wessen Wort Gewicht hat und wessen Entscheidung zu beachten ist. Sicherlich dürftest du schon einmal gehört haben, dass es dabei verschiedene Bundeswehr Dienstgrade gibt. Diese sagen natürlich etwas über deine Stellung innerhalb der Truppe aus, sind gleichzeitig aber auch relevant für dein Gehalt. Wir haben uns die Bundeswehr Dienstgrade im Folgenden daher einmal etwas genauer angesehen und für dich alle wichtigen Informationen aufgeführt.

Bundeswehr Dienstgrade

Bundeswehr Dienstgrade und Laufbahnen: Das Wichtigste im Überblick

  • Mehr als 60 Dienstgrade in sieben Dienstgruppen
  • Gute Aufstiegsmöglichkeiten in allen Bereichen
  • Innerhalb von fünf Jahren ist die Ausbildung zum Offizier möglich
  • Mehr als 30 Laufbahnmöglichkeiten vorhanden
  • Einstellungsverfahren muss gemeistert werden
Wichtig
Bevor du dir über deine zukünftigen Dienstgrade Gedanken machen kannst, musst du das Auswahlverfahren mit dem Einstellungstest meistern – und dabei hilft dir unser Online-Kurs auf hervorragende Art und Weise.

Bundeswehr Laufbahn einschlagen: Wie komme ich zur Bundeswehr?

Natürlich steht am Anfang jeder Bundeswehr Karriere erst einmal die Entscheidung für eine der zahlreichen Laufbahnen und Berufsmöglichkeiten. Möchtest du dich hier nicht allein auf dein Gefühl verlassen, kannst du das Karriere-Center der Bundeswehr online ansteuern und dich hier über die einzelnen Berufe innerhalb der Bundeswehr informieren. Hast du das getan, kannst du auch gleich prüfen, welche Voraussetzungen für die Einstellung zu beachten sind. Schlägst du eine militärische Karriere ein, kannst du dich auf jeden Fall darauf verlassen, dass du ein umfangreiches Auswahlverfahren durchlaufen musst. Dieses besteht aus einem Computertest, einer ärztlichen Untersuchung und einem Sporttest. Zusätzlich dazu wirst du im Falle einer Offizierslaufbahn auch in einem Assessment-Center unter die Lupe genommen. Nur, wenn du dann in allen Aufgaben einen guten Eindruck hinterlassen konntest, kommst du für die Karriere bei der Bundeswehr wirklich in Frage.

Gut zu wissen
Wie genau das Auswahlverfahren für dich aussieht, kannst du im Karriere-Center der Bundeswehr in der Beschreibung des jeweiligen Berufs herausfinden.

Bundeswehr Laufbahnen: Zwischen diesen Laufbahnen kannst du wählen

Die Bundeswehr ist in vielfacher Hinsicht ein besonderer Arbeitgeber. So kannst du zum Beispiel frei entscheiden, ob du eine Karriere im militärischen Bereich anstreben möchtest oder deine Karriere lieber im zivilen Bereich starten möchtest. Darüber hinaus bietet dir die Bundeswehr sogar dann Einstiegschancen, wenn du keinen Schulabschluss vorweisen kannst. Insgesamt kannst du aus mehr als 30 verschiedenen Laufbahnen wählen – und einen Teil davon wollen wir dir jetzt einmal zeigen.

Einstiegsmöglichkeiten ohne Schulabschluss

Einstiegsmöglichkeiten ohne Schulabschluss bietet die Bundeswehr ausschließlich im militärischen Bereich. Hier kannst du beispielsweise einen freiwilligen Wehrdienst erledigen und so prüfen, ob die Bundeswehr als passender Arbeitgeber für dich bezeichnet werden kann. Alternativ kannst du aber auch eine Laufbahn bei den Mannschaften als Soldat auf Zeit einschlagen:

  • Soldat auf Zeit
  • Freiwilliger Wehrdienst

Einstiegsmöglichkeiten mit mindestens dem Hauptschulabschluss

Die Einstiegsmöglichkeiten für die Bundeswehr Dienstgrade sind mit einem Hauptschulabschluss natürlich ein bisschen besser. Wieder kannst du als Soldat auf Zeit zu den Mannschaften gehen oder im freiwilligen Wehrdienst Erfahrungen sammeln. Zusätzlich dazu kannst du aber auch als Unteroffizier der Reserve oder als Maat des Fachdienstes eingesetzt werden:

  • Soldat auf Zeit
  • Freiwilliger Wehrdienst
  • Unteroffizier/Maat des Fachdienstes
  • Unteroffizier der Reserve

Einstieg mit mindestens dem Realschulabschluss

Alle Möglichkeiten, die dir ohne Abschluss und mit einem Hauptschulabschluss zur Verfügung stehen, kannst du natürlich auch mit einem Realschulabschluss in der Tasche nutzen. Hier kannst du zusätzlich zum Beispiel auch als Feldwebel des Fachdienstes oder als Feldwebel der Reserve tätig werden. Die Möglichkeiten sind also vielfältig und die Laufbahnen haben wir für dich hier einmal aufgelistet:

  • Soldat auf Zeit
  • Freiwilliger Wehrdienst
  • Unteroffizier/Maat des Fachdienstes
  • Unteroffizier der Reserve
  • Feldwebel/Bootsmann des Fachdienstes
  • Feldwebel der Reserve
  • Feldwebel/Bootsmann des Truppendienstes
  • Offizier des fliegerischen Dienstes

Einstiegsmöglichkeiten mit Abitur oder Fachabitur

Mit einem Fachabitur oder Abitur kannst du bei der Bundeswehr jegliche Karrieremöglichkeiten ergreifen. Hierzu gehört insbesondere die Karriere als Offizier, die allerdings zwangsläufig auch an ein Offiziersstudium gebunden ist. Welche Laufbahnen von dir mit dem Abitur oder Fachabitur eingeschlagen werden können, siehst du hier:

  • Soldat auf Zeit
  • Freiwilliger Wehrdienst
  • Unteroffizier/Maat des Fachdienstes
  • Unteroffizier der Reserve
  • Feldwebel/Bootsmann des Fachdienstes
  • Feldwebel der Reserve
  • Feldwebel/Bootsmann des Truppendienstes
  • Offizier des fliegerischen Dienstes
  • Reserveoffizier
  • Offizier des Sanitätsdienstes
  • Offizier des Truppendienstes
  • Reserveoffizier als Seiteneinsteiger

Truppengattungen: Dienstgrade und Dienstgradgruppen der Bundeswehr

Verteilt sind die Soldaten und Beamten bei der Bundeswehr in insgesamt sieben Dienstgradgruppen, welche noch einmal 68 Dienstgrade beinhalten. Je nach Dienstgrad und Dienstgradgruppe verändert sich dein Ansehen in der Truppe, zudem kannst du dich mit höherem Dienstgrad auch über ein besseres Bundeswehr Gehalt freuen. Damit du genau weißt, wovon wir hier gerade sprechen, haben wir die Dienstgrade und Dienstgradgruppen für dich nachfolgend einmal aufgeführt:

  • Mannschaften: Oberstabsgefreiter, Stabsgefreiter, Hauptgefreiter, Obergefreiter, Gefreiter, Soldat
  • Unteroffiziere: Stabsunteroffizier, Unteroffizier
  • Unteroffiziere mit Porpetee: Feldwebel, Oberfeldwebel, Hauptfeldwebel, Oberfähnrich, Stabsfeldwebel, Oberstabsfeldwebel
  • Leutnante: Oberleutnant, Leutnant
  • Hauptleute: Stabshauptmann, Stabskapitänleutnant, Hauptmann, Stabsarzt, Kapitänleutnant
  • Stabsoffiziere: Oberleutnant, Major, Oberstleutnant
  • Generale: Brigadegeneral, Generalmajor, Generalleutnant, General

Möchtest du deinen Rang bzw. dein Ansehen in der Bundeswehr verbessern, solltest du eine der zahlreichen Aufstiegschancen wahrnehmen. Teilweise kannst du so auch einen Dienstwechsel erleben und zum Beispiel vom mittleren Dienst in den gehobenen Dienst wechseln.

Dienstgradabzeichen der Bundeswehr

Die Bundeswehr Dienstgrade wären natürlich nicht komplett, wenn es nicht auch Bundeswehr Dienstgradabzeichen geben würde. Unterschieden wird dabei vor allem zwischen drei Arten von Abzeichen: Zum einen gibt es die Schulterabzeichen, deren Abzeichen auf den Schultern eines Dienstanzuges getragen werden. Zusätzlich dazu gibt es die Ärmelabzeichen, welche allerdings nur von der Marine verwendet werden. Mit Blick auf den Kampfanzug der Bundeswehr lassen sich bei den Dienstgradabzeichen zudem die Aufschiebeschlaufen erwähnen. Diese werden auf die Uniform, bzw. die Schulterabzeichen aufgeschoben.

Zivile Laufbahn bei der Bundeswehr einschlagen

Es kann natürlich auch sein, dass die militärische Karriere bei der Bundeswehr für dich möglicherweise nicht geeignet ist. Ist das der Fall und du möchtest dennoch ein Teil der Truppe werden, kannst du eine der zivilen Laufbahnen ergreifen. Auch hier stehen dir je nach Abschluss unterschiedliche Optionen zur Verfügung, wobei du zum Beispiel bereits mit einem Hauptschulabschluss eine Ausbildung als Gärtner oder Gesundheits- und Krankenpfleger beginnen kannst. Das Spektrum an Berufen ist hier enorm vielseitig und mehr als 85.000 Menschen sind bereits für die Bundeswehr im zivilen Bereich aktiv. Die Auswahl an Berufen reicht dabei vom Juristen bis zum Mechatroniker, Gärtner, Psychologen oder Ingenieur.

Strebst du im zivilen Bereich der Bundeswehr eine Karriere als Führungskraft an, musst du auch hier ein Studium absolvieren und dementsprechend mindestens dsa Fachabitur mitbringen. Zusätzlich dazu wartet in fast allen Fällen im zivilen Bereich ebenfalls ein Einstellungstest, der jedoch als deutlich schlanker gegenüber dem militärischen Einstellungstest bezeichnet werden kann.

Fazit: Die Bundeswehr bietet ausgezeichnet Möglichkeiten

Wer bei der Bundeswehr Karriere machen möchte, der hat es gar nicht so leicht. Das liegt zum einen am Einstellungstest und den verschiedenen Herausforderungen, zum anderen aber auch an den zahlreichen Entscheidungsmöglichkeiten. Es gibt mehrere Dienstgrade bei der Bundeswehr, zudem können verschiedene Laufbahnen und ganz unterschiedliche Bereiche ergriffen werden. Wichtig ist allerdings, dass du zunächst prüfst, ob du die jeweiligen Voraussetzungen für deinen Karrierewunsch erfüllen kannst, denn die sind keinesfalls in allen Fällen gleich. Zusätzlich dazu musst du dich gerade im militärischen Bereich auf ein umfangreiches Auswahlverfahren und einen herausfordernden Einstellungstest einstellen. Ohne die richtige Vorbereitung wirst du es also noch schwerer haben als ohnehin schon.



 

Bildquellen

  • Bundeswehr Dienstgrade: Pixabay
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...