Assessment Center Aufgaben, Übungen und Vorbereitung: Was genau erwartet mich?

Ein sogenanntes Assessment Center ist auf dem Weg in die berufliche Laufbahn bei vielen Unternehmen eine Grundvoraussetzung. Speziell in Verbindung mit einem dualen Studium wird ein Assessment Center häufig durchgeführt, oftmals müssen aber auch Bewerber für eine Ausbildung an diesem besonderen Prüfungsverfahren teilnehmen. Um was es sich hierbei genau handelt, welche Übungen auf dich warten und was du sonst noch wissen musst, erfährst du im Folgenden.

Assessment Center

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete

Wer sich auf ein Assessment Center gut vorbereitet, hat erfahrungsgemäß deutlich bessere Chancen eine positive Rückmeldung zu erhalten als die Mitstreiter. Denn wir alle sind Menschen und Personaler wissen, dass – je nach Position –  mehr als die Hälfte der Teilnehmer schlecht bis gar nicht vorbereitet ist. Heißt für dich: Mit einer guten Vorbereitung hast du gute Chancen, dich in einem besonders guten Licht zu präsentieren. Hier findest du eine Übersicht zu möglichen Aufgabengruppen im Assessment Center.

Auf Standardfragen vorbereiten

Zu einer guten Vorbereitung auf ein Assessment Center gehört es sich in die Rolle des Gremiums versetzen zu können. Laut SHL sind Interviews neben LeistungstestsPersönlichkeitstests, Gruppenübungen und Präsentation ein wichtiges Instrument des Assessment Centers. Was könnte das Gremium von Ihnen wissen wollen und wie sollten Sie darauf antworten? Wir haben einige typische Fragen und Antworten aus dem AC zusammengestellt:

Welche Stärken und Schwächen machen Ihre Persönlichkeit aus?Einige mögliche Stärken:
Schnelle Einarbeitungszeit, Ehrgeiz, Zuverlässigkeit, Selbstmanagement, Mobilität, Kreativität.

Einige mögliche Schwächen:
Fehlende Praxiserfahrung, Ungeduld, Perfektionismus, Überpünktlichkeit, schlecht „Nein“ sagen.

Warum haben Sie sich für unser Unternehmen entschieden?
Zur Beantwortung dieser Frage ist eine sehr gute Kenntnis über das Profil, die Produkte und die Kunden des Unternehmens wichtig. Siehe Fragen zum Unternehmen…

Achtung
Auch für ein Assessment Center ist die richtige Vorbereitung Pflicht. Wir haben daher einen speziellen Online-Kurs für dich vorbereitet, der dich optimal auf das Assessment Center einstellen wird.

Was hebt Sie von anderen Bewerbern ab?
Hier geht es um Ihre Soft- und Hard Skills. Nennen Sie Ihre Qualifikationen, die genau auf das Stellenprofil passen. Vielleicht haben Sie während des Studiums, der Schule oder Ausbildung Zusatzqualifikationen erlangt, die andere nicht vorweisen können. Die sollten Sie an dieser Stelle hervorheben.

Noch mehr typische Fragen:

  • Was sind Ihre Erwartungen/Pläne/Hoffnungen?
  • Was hat Ihnen bisher an Ihrer Aufgabe/Position gefallen, was missfallen und warum?
  • Haben Sie einen besonderen (persönlichen) Bezug zu unserem Unternehmen?
  • Haben Sie zurzeit noch andere Bewerbungsverfahren laufen?
  • Was ist für Sie der schwierigste Aspekt bei der Jobsuche?
  • Auf welche Ihrer beruflichen Leistungen und Erfolge sind Sie besonders stolz?
  • Und jetzt zu Ihren Misserfolgen…
  • Was glauben Sie: Wie schnell werden Sie zum Erfolg unseres Unternehmens beitragen können?
  • Wie arbeiten Sie unter Stress?
  • Wie würden Sie Ihren Arbeitsstil beschreiben?
  • Was bedeutet Arbeit für Sie?
  • Was glauben Sie: Wie weit werden Sie in unserem Unternehmen aufsteigen?

Auf Fragen zum Unternehmen und Position vorbereiten

Typische Bewerber-Aufgaben in einem Assessment Center sind Gruppendiskussionen und Präsentationen. Hier können vor allem diejenigen glänzen, die gute Soft Skills besitzen und mit dem Unternehmen / der Position vertraut sind. Wenn Sie also die Möglichkeit haben, sollten Sie möglichst viel von Kollegen oder Kunden über das Unternehmen erfahren. Auch die Website des Unternehmens sollte genau studiert werden, vor allem der Produkte-, Karriere- und der „Über-uns“-Bereich. Das Leitbild, die Zielgruppe und die Marktstrategie des Unternehmens sollten Sie genau kennen. Außerdem lernen Sie am besten die Stellenbeschreibung auswendig oder bringen diese zum Assessment Center mit.

Zuverlässigkeit, positives Erscheinungsbild und Timing

Bereits vor dem Beginn des Assessments können Bewerber sich von anderen hervorheben. Ein sicheres Auftreten fällt dem Gremium auf, das gewinnt man durch eine gute Vorbereitung auf Standardfragen und spezielle Fragen zur Position und das Unternehmen.

Kleidung und Schmuck

Durch ein positives Erscheinungsbild können diejenigen glänzen, die ihre Kleider bereits am Vortag zurecht legen. Mit unserem Kleidungsstil senden wir viele Signale an unsere Gesprächspartner, vor allem, wenn es der erste Eindruck ist. Somit ist im Assessment Center die Kleidung nicht unwesentlich. Das richtige Outfit gibt es pauschal nicht. Es kommt sehr auf das Unternehmen, den persönlichen Einsatzbereich und die Erwartungen des Kunden in dieser Branche an. Als Faustregel gilt aber: Besser Overdressed als Underdressed. Damit ist schon viel gesagt: Als Mann ist es nie verkehrt in einem Anzug zu erscheinen. Das Binden der Krawatte sollte man vorher üben. Frauen machen mit einem Kostüm oder Hosenanzug einen guten Eindruck. Die Farbauswahl sollte nicht zu knallig sein. Das Make-up eher dezent auftragen, genauso wie Parfüm. Auch mit Schmuck bitte sparsam umgehen.

Ein gepflegtes Erscheinen sollte Selbstverständlichkeit sein: Männer rasieren sich bitte vorher gründlich. Für beide Geschlechter gilt: Sie sollten einen frischen Eindruck hinterlassen. Die Fingernägel müssen sauber und geschnitten sein, Gerüche aller Art sollten strengstens vermieden werden.

Pünktlichkeit

Genauso wichtig wie ein positives Erscheinungsbild wird in deutschen Unternehmen die Pünktlichkeit gesehen. Wer pünktlich kommt, zeugt von Zuverlässigkeit und das sehen Unternehmen besonders gern. Schließlich ist man im Assessment Center in einer Gruppe und sollte die anderen nicht auf sich warten lassen. Deshalb sollte man den Anfahrtsweg genau planen und lieber etwas früher aus dem Haus gehen.

Assessment Center erfolgreich bestehen: Mit der richtigen Vorbereitung kein Problem

Ein Assessment Center besteht immer aus ganz unterschiedlichen Aufgaben und Herausforderungen. Neben einer Selbstpräsentation müssen zum Beispiel auch verschiedene Fragen beantwortet werden, ähnlich wie in einem Vorstellungsgespräch. Dass die Anforderungen hier derart hart sind, hat natürlich seine Gründe, denn die Assessment Center kommen besonders häufig zum Einsatz, wenn die Unternehmen Führungskräfte suchen. Bereitest du dich gut vor, kannst du dir gegenüber der Konkurrenz einige Vorteile sichern und dafür sorgen, dass die Wahl am Ende des Bewerbungsprozesses auf dich fällt. Für die Vorbereitung ist es auf jeden Fall ratsam, sich zum Beispiel mit Freunden oder Familienmitgliedern in die Lage im Assessment Center zu versetzen und diese in einem Test durchzuspielen. Darüber hinaus solltest du dir aber auch entsprechende Beispiele für Übungen kostenlos im Netz ansehen und dich natürlich auch auf die speziellen Fragen zu deiner Motivation oder deiner Person vorbereiten.

Fazit: Assessment Center als Chance sehen

Die Assessment Center Definition ist relativ einfach zu finden: In einem solchen „Center“ finden die Unternehmen heraus, welcher der Bewerber am besten zu den eigenen Ansprüchen passt und dementsprechend am besten das Team im Unternehmen ergänzen kann. Möchtest du hier herausstechen, solltest du dich im Vorfeld also auf jeden Fall intensiv auf deinen Auftritt vorbereiten. Hierfür solltest du dir ausreichend Zeit nehmen, gleichzeitig solltest du dich detailliert mit den einzelnen Fragen und Aufgaben beschäftigen. Dann allerdings stehen deine Chancen auf einen Erfolg auch denkbar gut.



Bildquellen

  • Assessment Center: Pixabay

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.