Verwaltungsfachangestellte/r - Einstellungstest, Ausbildung und Gehalt



Verwaltungsfachangestellte/r Einstellungstest mit Aufgaben

Verwaltungsfachangestellte arbeiten meist in Behörden, Universitäten und anderen öffentlichen Einrichtungen. Ungefähr 7 von 10 Verwaltungsfachangestellten sind Frauen, aber auch Männer sind dabei. Es gibt während der Ausbildung fünf verschiedene Fachrichtungen, in die man sich entwickeln kann. Viele der Azubis spezialisieren sich auf die Kommunal-, Landes- oder die Bundesverwaltung. Andere gehen in Richtung HK (Handwerkskammer), IHK (Industrie- und Handelskammer) oder Kirchenverwaltung. 

Eignungstest / Einstellungstest

Das Auswahlverfahren beim öffentlichen Dienst ist klar geregelt und standardisiert. Zum Einsatz kommen fast ausschließlich Tests, die nach der DIN Norm 33430 entwickelt wurden. So ist der gesamte Auswahlprozess valide und rechtssicher. Eine gute Vorbereitung auf den Einstellungstest ist möglich. Wir erklären, was zu beachten ist.

Voraussetzungen für die Ausbildung

Die Arbeit im öffentlichen Dienst ist angesehen und bietet einen maximalen Grad an Sicherheit. Doch es gibt bestimmte Voraussetzungen, die Beweber für die begehrten Ausbildungsplätze erfüllen sollten: Eine Serviceorientierung wird von den Bewerbern abverlangt, genauso wie ein Nachweis über die Belastbarkeit, ein gewisses Allgemeinwissen, Rechenfähigkeiten und Sprachkompetenzen. Das alles wird im standardisierten Auswahlverfahren abgeprüft. Eine Einstellung durch Beziehungen und Kontakte ist im öffentlichen Dienst lange nicht mehr möglich. Hier zählt allein die Eignung. Deshalb ist eine gute Vorbereitung auf den Einstellungstest sehr wichtig für die Kandidaten.

Einstellungstest Fragen und Antworten

Im Einstellungstest selbst wird ein Schwerpunkt auf die sprachlichen Fähigkeiten gelegt. Schließlich besteht die Arbeit von Verwaltungsfachangestellten zum großen Teil aus Kommunikation. Es kommen verschiedene Formen von Aufgaben zur Grammatik, Rechtschreibung, Textverständnis (Gesetzestexte), Kommasetzung, Lückentexte und Diktate dran. Die Framdsprachen werden meist anhand von Multiple-Choice Aufgaben und Lückentexten geprüft. 

Die typischen Fragen aus dem Allgemeinwissen drehen sich um Themen wie Politik, Gesellschaft, Recht, Kultur, Geschichte, Geografie, Wirtschaft, Sport und IT-Wissen. Das Fachwissen, welches im öffentlichen Dienst von Bewerbern abgefragt wird, setzt sich zusammen aus dem Grundwissen zu Staatsformen, Staatsorganen, Wahrregeln, Politik, Organisationen, ihre Aufgaben, Rechte und Pflichten.

Die Belastbarkeit und Konzentration der Kandidaten wird mit schriftlichen Übungen zum Gedächtnis, zum unbeliebten Buchstaben durchstreichen, Informationen aus Texten und Tabellen herauslesen. Die Leistungstests aus der Rubrik Belastbarkeit werden unter hohem Zeitdruck durchgeführt. 

Im Abschnitt Logik, Vorstellungsvermögen und Mathematik kommen häufig Aufgaben zur Prozentrechnung, Zinsrechnung, Bruchrechnen, Zahlenreihen, sprachliche Analogien, Figurenreihen fortsetzen und Würfelaufgaben. Das sind nur einige der möglichen Aufgabenformen. 

Das können Verwaltungsfachangestellte besonders gut
Was Verwaltungsfachangestellte während der Ausbildung vor allem lernen, ist die richtige Anwendung der rechtlichen und verwalterischen Vorschriften. Für jeden Arbeitsschritt gibt es feste Arbeitsanweisungen, und am Ende der Ausbildung wirst du sie alle aus dem Stegreif können. Wie auch in der freien Wirtschaft gibt es in öffentlichen Einrichtungen immer wieder Engpässe. Jeder Verwaltungsfachangestellte sollte in der Lage sein im Notfall die Lücken zu schließen, sich also mit dem Arbeitsgebiet der Kollegen auskennen. Verwaltungsfachangestegllte arbeiten immer mit Menschen zusammen. Sie bleiben mit den Kunden in Kontakt, ob persönlich, telefonisch oder schriftlich. Behördliche Angelegenheiten sind für die meisten der Bürger nicht angenehm, deshalb müssen Verwaltungsfachangestellte spätestens während der Ausbildungszeit eine so genannte “dicke Haut” entwickeln. Auch wenn jemand aus der Haut fährt, müssen Verwaltungsfachangestellte die Ruhe bewahren können.

Wie findet man die richtige Ausbildungsstelle oder Arbeitsstelle
Die freien Ausbildungs- und Arbeitsstellen werden werden von den Behören direkt ausgeschrieben. Also ist es ein guter Weg sich die passende Behörde auszusuchen und deren Internetauftritt zu besuchen. Einige publizieren die offenen Stellen auch in den renommierten Jobbörsen. Egal in welche Richtung es geht oder bei welcher Einrichtungung ihr später arbeitet, wichtig ist ihr fühlt euch wohl wo ihr seid. Dafür ist es immer gut, vorher ein Praktikum gemacht zu haben, um zu wissen worauf man sich einlässt.


Ihre Bewertung wird hinzugefügt...
4.3 von 5 Sternen. 7 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den entsprechenden Stern klicken.


Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 433 08 45


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Unser Team | Presse | Jobs