Taxischein: Alle Infos zu Anforderungen, Kosten & der Prüfung

Der Transport von Personen zu einem gewünschten Ziel gehört zu den ältesten Berufen überhaupt. Die Transportarten haben sich über die Jahre hinweg geändert, ebenso die gesetzlichen Rahmenbedingungen. Wer in Deutschland heutzutage gewerblich Personen zum Beispiel als Taxifahrer transportieren möchte, benötigt hierfür den sogenannten Taxischein. Doch wie kann ich den machen und welche Voraussetzungen müssen hierfür erfüllt werden? Genau das zeigen wir dir im Folgenden – ebenso wie alle weiteren Infos zu dieser Prüfung und dem Taxischein.

Taxischein

Gesetz verlangt einen Nachweis der Fähigkeiten

In Deutschland wird zwischen einem privaten Transport und einem gewerblichen Transport streng unterschieden. Wer Freunde zum Beispiel zu einem gemeinsamen Abend ins Restaurant mitnimmt, benötigt hierfür keinen Personenbeförderungsschein bzw. Taxischein. Anders sieht es aus, wenn hierdurch ein Einkommen bzw. eine Gegenleistung erhalten wird. Dann handelt es sich um einen gewerblichen Transport und dieser verlangt laut Gesetz nach der entsprechenden Erlaubnis. Auf diese Art und Weise wird das Risiko auf den Straßen deutlich gemindert, da nur qualifizierte und ausgebildete Kräfte einen auch als P-Schein bezeichneten Nachweis erhalten. Sicher interessant: Die Vorgabe gilt nicht nur für Taxifahrer, sondern zum Beispiel auch für Patiententransporte (beispielsweise nach OP) oder Chauffeure.

Achtung
Wir empfehlen dir, dich auf den Taxischein bzw. die Prüfung dazu intensiv vorzubereiten. Hierfür solltest du unseren Online-Kurs nutzen!

Taxischein machen: So funktioniert es

Wer den Taxischein machen möchte, der muss in diesem Zusammenhang mehrere kleinere und größere Hürden betrachten und vor allem überspringen. In erster Linie muss zum Beispiel die persönliche Eignung nachgewiesen werden. Das funktioniert nicht durch einen Online Test oder eine Prüfung, sondern durch das Einreichen vom Führungszeugnis. Zusätzlich dazu wird im weiteren Verlauf in einer Untersuchung durchgeführt, in welcher die geistige und körperliche Eignung für den Beruf geprüft werden. Diese ärztliche Untersuchung checkt Bewerber zum Beispiel hinsichtlich möglicher Erkrankungen. Im weiteren Verlauf werden dann ein Funktions- und Leistungstest und die sogenannte Ortskundeprüfung durchgeführt. Letztere besteht aus Prüfungsfragen, mit denen zum Beispiel der schnellste Weg zum nächsten Krankenhaus oder eine passende Alternativroute aufgezeigt werden müssen.

Reaktionstest für Taxischein

Im Zweifelsfall entscheiden die Entscheidungen und Reaktionen der Taxifahrer über Leben und Tod der Passagiere. Im sogenannten Funktions- und Leistungstest werden daher verschiedene kognitive Funktionen der Prüflinge unter die Lupe genommen. Hierzu gehört auch der Reaktionstest. Was hier getestet wird, liegt auf der Hand: Die Reaktion. Die Prüfungsteilnehmer sehen hier also eine Situation auf einem Computer und müssen bei einer bestimmten Aktion eine Reaktion zeigen. Hierbei kann es sich zum Beispiel um unterschiedliche Farbkreise handeln, die durch ein akustisches Signal ergänzt werden. Die Aufgabe der Prüflinge ist es dann, immer dann einen Knopf zu drücken, wenn dieses Signal ertönt. Klingt einfach, ist aber unterm Strich durchaus kompliziert. Je besser bzw. schneller die Reaktionen, desto besser ist das natürlich für die Bewertung.

Gut zu wissen
Nach der Ausstellung bringt der Taxischein eine Gültigkeit von fünf Jahren mit sich. Erst danach musst du diesen verlängern und dafür Teile der Prüfung noch einmal erledigen. Die Kosten bei der Verlängerung fallen aber auch geringer aus als bei der erstmaligen Anmeldung für die Prüfung.

Generelle Voraussetzungen für den Taxischein

Die eine oder andere generelle Voraussetzung muss ebenfalls beachtet werden, wenn du den Taxischein beantragen möchtest. Wenig überraschend zählt hierzu zum Beispiel der Führerschein der Klasse B, der sich zudem mindestens seit zwei Jahren in deinem Besitz befinden muss. Welche weiteren Anforderungen zu beachten sind, siehst du im Folgenden:

  • Mindestalter von 21 Jahren
  • Personalausweis
  • Aktuelles Lichtbild
  • Bescheinigung vom Arzt über das Sehvermögen

Fazit: Gut, dass es den Taxischein gibt

Einen Transportschein ausfüllen reicht in Deutschland glücklicherweise nicht aus, um Personen offiziell im Straßenverkehr transportieren zu dürfen. Stattdessen muss der sogenannte Taxischein oder Personenbeförderungsschein gemacht werden, der an Kosten von rund 300 Euro, einige Prüfungen und eine intensive Vorbereitung gebunden ist. Wir empfehlen dir in den Lernen Tipps ein Prüfung Muster zu nutzen und dich so damit vertraut zu machen, welche Aufgaben hier auf dich warten können. Solltest du zusätzlich dann noch online lernen, dürftest du bestens vorbereitet sein.



 

Bildquellen

  • Taxischein: Pixabay
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...