Steuerfachangestellte/r Einstellungstest, Ausbildung und Gehalt


0 / 5 bei 1 Bewertungen | 0 Aufrufe | Dauer: 2 Minuten



Steuerfachangestellte/r

Steuerfachangestellte unterstützen Steuerberater bzw. -beraterinnen oder Wirtschaftsprüfer bzw. -prüferinnen bei steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Dienstleistungen. Daneben führen sie allgemeine organisatorische und kaufmännische Arbeiten aus. 

Wie sieht der Einstellungstest für Steuerfachangestellte aus?

Wer sich für einen Ausbildungsplatz zum/zur Steuerfachangestellten bewirbt und zu einem Einstellungstest eingeladen wird, sollte sich nochmal mit Aufgaben zu

  • Rechtschreibung
  • Kopfrechnen
  • Dreisatz / Prozentrechnung
  • Textaufgaben
  • Logisches Denken
  • Konzentrationsvermögen

beschäftigen.

Wo arbeiten Steuerfachanstellte?

Steuerfachangestellte finden Beschäftigung in Praxen und Kanzleien von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und vereidigten Buchprüfern sowie in Steuerberatungs-, Wirtschaftsprüfungs- und Buchprüfungsgesellschaften. Darüber hinaus können sie auch bei Dienstleistungsunternehmen im Bereich Managementberatung im Finanz- und Rechnungswesen tätig sein. 

Vorteile und Weiterbildungsmöglichkeiten

Wer sich das Ziel gesetzt hat, beruflich voranzukommen, kann aus einer Palette an Angeboten zur Aufstiegsweiterbildung auswählen. Naheliegend ist es, die Prüfung als Steuerberater/in, oder Buchhalter abzulegen. Auf Leitungs- und Spezialfunktionen, z.B. auf der mittleren Führungsebene, bereiten auch andere Weiterbildungen vor, wie beispielsweise Betriebswirt/in im Steuerwesen. Steuerfachangestellte mit Hochschulzugangsberechtigung können studieren und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Steuern, Prüfungswesen erwerben.

Aber auch eine Position als Finanz- und Bilanzbuchhalter kann ein Ziel sein. Und wer möglicherweise selbst den Titel des Steuerberaters anstrebt, kann mit ausreichend Praxiserfahrung die Steuerberaterprüfung ablegen. Studiengänge für Betriebswirtschaft, Steuern oder Prüfungswesen lassen sich mit einer Hochschulzugangsberechtigung beginnen. Nähere Informationen zum Thema Studium im Bereich Steuern, Prüfungswesen und Wirtschaftsprüfung haben wir in einem separaten Artikel zusammengefasst.

Mit einer Weiterbildung wie beispielsweise zum Steuerfachwirt oder Bilanzbuchhalter lassen sich die Verdienstmöglichkeiten verbessern. Während ein 30-Jähriger Steuerfachangestellter rund 2.000 Euro monatlich für seine Arbeitsleistung erhält, können es bei einem Bilanzbuchhalter bereits 2.800 Euro sein. Die Chancen zur Gehaltssteigerungen sind daher nicht zu unterschätzen.

Fazit und ergänzende Hinweise

Gute Schulnoten in Deutsch, Mathematik und Rechnungswesen sind Voraussetzung für die Ausbildung zum Steuerfachangestellten. Auszubildende brauchen grundsätzlich eine gute Auffassungsgabe um das umfangreiche Aufgabenspektrum der Ausbildung zu meistern. Darüber hinaus sind genaues Arbeiten, eine hohe Konzentrationsfähigkeit, gute Computerkenntnisse und Teamfähigkeit unverzichtbare Fähigkeiten. Angst vor Gesetzestexten dürfen angehende Steuerfachangestellte nicht haben. Sie spielen täglich eine Rolle. Ist das Interesse an der Tätigkeit gegeben sowie der Ehrgeiz und das Durchhaltevermögen, kann dieser krisensichere Job eine attraktive Karrierechance darstellen.

Im Video erhalten Interessenten einen ersten Einblick in den Arbeitsalltag von Auszubildenden: 




Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 433 08 45


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Unser Team | Presse | Jobs