Rechtspfleger Einstellungstest: Was wird hier gefordert?

Möchtest du als Justizfachangestellter oder als Rechtspfleger arbeiten? In beiden Fällen musst du eine langjährige Ausbildung durchlaufen und vor der Einstellung als Auszubildender musst du einen Eignungstest ablegen. Dieser nimmt im Auswahlverfahren eine hohe Stellung ein und aus diesem Grund verraten wir dir, wie er abläuft und wie du dich darauf vorbereiten kannst.

Rechtspfleger Einstellungstest

Rechtspfleger Einstellungstest: diese Fragen kommen vor

Der Eignungstest, den du vor deiner Ausbildung durchlaufen musst, ist relativ umfangreich. Erfahrungen zufolge werden hier nachfolgende Bereiche abgefragt:

  • Sprache
  • Mathe und logisches Denken
  • Postkorb- und Konzentrationsübungen
  • visuelles Denkvermögen und IT-Kenntnisse
  • Allgemeinwissen und Motivationsschreiben

Keine Angst, bei den IT-Fragen geht es nicht darum, einen IT-Spezialisten zu finden. Du solltest dich lediglich mit den wichtigsten Programmen gut auskennen, die in der Regel im Alltag eines Justizfachangestellten oder eines Rechtspflegers eingesetzt werden. Somit wären die üblichen Officeprogramme und auch das Email Programm von Bedeutung. Klar ist, dass du dich auch mit dem Browser auskennen solltest.

Weitaus umfangreicher fällt der Bereich Sprachverständnis aus. Schließlich musst du nicht nur eingehende Schriftsätze verstehen und entsprechend weiterleiten können. Du wirst in dem gewählten Beruf auch selbstständig Schreiben verfassen müssen. Sei dir stets darüber im Klaren, dass du ein Beamter im gehobenen Dienst bist, von dem natürlich einiges verlangt wird. Aus diesem Grund werden auch deine mathematischen Fertigkeiten, dein Denkvermögen und auch dein Allgemeinwissen abgefragt.

Achtung
Der Rechtspfleger Einstellungstest ist enorm wichtig, weshalb du dich mit unserem Online-Kurs perfekt darauf vorbereiten kannst.

So läuft das Auswahlverfahren für den Rechtspfleger ab

Natürlich musst du zuerst eine Bewerbung abgeben. Solltest du die Voraussetzungen erfüllen, um als Rechtspfleger oder als Justizfachangestellter arbeiten zu dürfen, dann erhältst du eine Einladung zum Eignungstest. Dieser Test wird in der Regel in einem größeren Raum durchgeführt, da hieran mehrere Personen teilnehmen. Hierbei erhältst du bereits einen ersten Eindruck des Arbeitslebens im Gericht: Du musst du dich zuerst ausweisen und es werden mindestens zwei unterschiedliche Testbögen ausgeteilt. Damit wird verhindert, dass die Teilnehmer voneinander abschreiben.

Abgesehen von den allgemeinen Testfragen musst du noch ein Motivationsschreiben erstellen. Mit diesem erläuterst du, weshalb du exakt diesen Beruf erwählt hast und warum du dich hierfür eignest. Perfekt wäre es, wenn du ehrenamtliche Tätigkeiten ausüben würdest. Nach dem Bestehen des Tests gibt es noch ein Vorstellungsgespräch.

Rechtspfleger Einstellungstest: so bestehst du ihn

Die gute Nachricht lautet: du kannst dich auf den Rechtspfleger Einstellungstest vorbereiten, indem du die oben genannten Bereiche übst. Hierfür bieten wir dir einen speziellen Online Kurs, mit dem du die Fragen üben kannst, die für gewöhnlich bei diesem Test erfragt werden. Unser Kurs besteht aus den nachfolgend aufgeführten Teilen:

  • Sprache
  • Wissen
  • Logik
  • Konzentration

Im Bereich Sprache übst du unter anderem Lückentexte, darfst Diktate schreiben und überprüfst deine Kenntnisse der Zeichensetzung. Klar ist, dass auch deine Rechtschreibung und Grammatik getestet wird. Eine kleine Abwechslung bietet die Übung zu den Straßennamen. Im Wissensbereich findest du viele Fragen über Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Finanzen, Recht und natürlich Fachwissen. Allerdings übst du mit unserem Online Kurs auch geographische Fragen und allgemeine Themen über Deutschland.

Innerhalb der Kategorie Logik findest du Zahlreihen, Rechenoperatoren, gespiegelte Objekte, Sprachanalogien und auch Dreisätze. Was findest du unter dem Abschnitt Konzentration? Abgesehen vom reinen Konzentrationstest gibt es die Übung, Fehler in Bilder zu finden oder Gesichter zu merken. Zudem kannst du einen Stresstest üben. Mit all diesen Bereichen bereitest du dich perfekt auf den Rechtspfleger Einstellungstest vor.

Tipp
Unser Online-Kurs wurde explizit auf die Berufe Rechtspfleger und Justizfachangestellte abgestimmt und soll dir dabei helfen, den Einstellungstest zu bestehen.

Welche Voraussetzungen gibt es für den Beruf als Rechtspfleger?

Natürlich ist ein bestandener Einstellungstest nicht die einzige Voraussetzung, damit du als Rechtspfleger arbeiten kannst. Die wichtigste Voraussetzung ist die Deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsbürgerschaft eines Europäischen Mitgliedsstaates. Hier legen die einzelnen Gerichte unterschiedliche Voraussetzungen fest. Ferner musst du über die entsprechende Vorausbildung verfügen: duales Studium der Rechtspflege, das an der Fachhochschule und im Gericht absolviert wurde. Möglich wäre es auch, als Volljurist mit der Befähigung zum Richteramt als Rechtspfleger zu arbeiten.

Das größte Problem besteht in der Anzahl der benötigten Rechtspfleger. Es wird nur dann ein Rechtspfleger eingestellt, wenn ein anderer in Rente geht. Du hast jedoch die Wahl, bei welchem Gericht du arbeiten möchtest – es wäre auch möglich, bei einem Staatsanwalt zu arbeiten.

Fazit: Bereite dich immer auf den Rechtspfleger Einstellungstest vor

Angesichts dessen, dass nur eine geringe Anzahl an Rechtspflegerstellen frei werden, ist ein positiver Ausgang des Einstellungstests enorm wichtig. Aufgrund der hohen Anforderungen an dieses Berufsbild fällt auch der Eignungstest umfangreich aus.

Bildquellen

  • Rechtspfleger Einstellungstest: Pixabay

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.