Quereinstieg bei der Polizei - Voraussetzungen und Bewerbung

Die deutsche Polizei bietet einen sicheren und spannenden Arbeitsplatz. Polizisten werden mit den verschiedensten Problemen konfrontiert, sodass der Alltag nie langweilig wird. Dies ist einer der Gründe, warum die Arbeit bei der Polizei auch für Quereinsteiger interessant sein kann. Quereinsteiger sind Personen, die keine klassische Polizei-Ausbildung absolviert, sondern erst einen anderen Beruf gelernt oder studiert haben. Bei der Polizei werden solche Mitarbeiter typischerweise nicht als Ermittler sondern eher als Theoretiker im Hintergrund eingesetzt. 

Hier findet ihr alle wichtigen Informationen zum Thema Quereinstieg bei der Polizei: 

Bewerbung für Quereinsteiger

In der Regel müssen Polizisten eine Ausbildung an einer Polizeiakademie absolvieren. Allerdings haben auch Quereinsteiger durchaus Möglichkeiten. Eine klassische Umschulung gibt es im Bereich der Polizei jedoch nicht. Wer sich für einen Einstieg in die Polizeilaufbahn interessiert, sollte bereits über ein abgeschlossenes Studium oder eine Ausbildung verfügen. Sehr gute Chancen haben Quereinsteiger mit einem abgeschlossenen Jura-Studium. Wer über die Befähigung zu einem Richteramt verfügt, kann sich bei der Polizei bewerben. Das Einsatzgebiet ist im Anschluss oft die innere Verwaltung. Darüber hinaus sind auch Informatik und Wirtschaftswissenschaften gute Studiengänge für einen Quereinstieg. Da die Themen Wirtschafts- und Cyber-Kriminalität zunehmend an Bedeutung gewinnen, benötigt die Polizei entsprechende Fachkräfte. Bei Handwerkern sind vor allem KFZ-Berufe und der Bereich Radio- und Fernsehtechnik gefragt. Wer über eine abgeschlossene Ausbildung verfügt, kann sich ebenfalls Hoffnungen auf einen Quereinstieg machen. Genauso stark angeworben werden Soldaten auf Zeit oder Kriegsveteranen.

Voraussetzungen für Bewerber

Neben den beruflichen Qualifikationen müssen Quereinsteiger bei der Polizei noch ein paar anderer Voraussetzungen mitbringen. Zunächst einmal gelten die selben Grundvoraussetzungen wie bei der Bewerbung für eine Ausbildung. Um bei der Polizei in Deutschland arbeiten zu können, darf man nicht vorbestraft sein und muss in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben. Bewerber dürfen also nicht verschuldet sein. Darüber hinaus wird auch eine gewisse sportliche Fitness vorausgesetzt. Nicht alle Jobs setzen das Bestehen des polizeilichen Sporttests voraus, in vielen ist es aber vorgeschrieben.

Selbstständig kundig machen

Wer sich für eine Stelle bei der Polizei interessiert, stößt oft auf die Schwierigkeit, dass es keine zentrale Anlaufstelle für Bewerber gibt. Dies macht die Bewerbung mitunter etwas mühselig, da man die jeweiligen Landeskriminalämter kontaktieren muss. Hier erhält man dann Informationen darüber, welche Stellen gerade besetzt werden. Eine gute Anlaufstelle sind die jeweiligen Webseiten, die oft auch Stellenausschreibungen beinhalten. Zudem kann man auch beim Bundeskriminalamt fündig werden.

Selbsttest zur Eignungsüberprüfung

Die Arbeit bei der Polizei erfordert in der Regel eine gewisse Eignung. Gerade wenn man sich nicht sicher ist, ob der spätere Beruf richtig für einen selbst ist, kann sich ein Selbsttest anbieten. Mit diesem kann man die Eignung überprüfen und bekommt einen guten Indikator dafür, ob die Stelle das Richtige ist.


Ihre Bewertung wird hinzugefügt...
4.0 von 5 Sternen. 3 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den entsprechenden Stern klicken.

Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 433 08 45


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Unser Team | Presse | Jobs