Ausbildung zum ZAD geprüften Privatermittler (IHK)

Als Privatermittler hat man ein sehr abwechslungsreiches Aufgabenfeld, das die Informationsbeschaffung für private oder gewerbliche Kunden beinhaltet. Detektive, wie Privatermittler auch genannt werden, recherchieren Sachverhalte, observieren und befragen Personen.

Häufige Fragen zum Beruf des Privatermittlers

  1. Wie wird man Privatermittler?
  2. Wer sind die Auftraggeber von Privatermittlern?
  3. Wie hoch ist das Gehalt eines Privatermittlers?
  4. An welchen Arbeitsorten ist ein Privatermittler tätig?

Wie wird man Privatermittler?

Von Privatermittlern wird höchste Professionalität und Verschwiegenheit erwartet. Denn häufig geht es um sehr private / sensible Angelegenheiten, die Kunden nicht jedem x-beliebigem Ermittler anvertrauen möchten. Die Ausbildung zum Detektiv / Privatermittler erfolgt nicht dual, sondern ist eine rein schulische Ausbildung, welche bei der IHK oder der ZAD (Zentralstelle für die Ausbildung im Detektivgewerbe) absolviert werden kann. Auch die Dauer der Ausbildung ist nicht festgelegt. Je nach Anbieter kann die Dauer zwischen 2 Monaten und 2 Jahren liegen. Je nach Dauer und Ausbildungsgrad sind die Berufsbezeichungen für den Detektiv recht unterschiedlich. Kunden legen auf eine IHK-geprüfte und zertifizierte Ausbildung besonders viel Wert. 

Wer sind die Auftraggeber von Privatermittlern?

Privatermittler werden in den verschiedensten Bereichen eingesetzt und von unterschiedlichen Auftraggebern engagiert. So können sie in Kaufhäusern und im Einzelhandel, in der Versicherungsbranche oder im Objektschutz tätig werden. Als Detektiv kann man entweder im Angestelltenverhältnis arbeiten oder sich selbstständig machen. Beauftragt werden Privatermittler sowohl von Privatpersonen, als auch von Unternehmen. Besonders auf dem Gebiet der Wirtschaftskriminalität wenden sich Unternehmen häufig an Privatermittler. Nicht selten wird ein Privatermittler auch von einem Anwalt engagiert, um verschiedene Sachverhalte für ihn und seinen Klienten aufzudecken. Recherchen parallel zur Polizeiarbeit gehören genauso zu den Aufgabengebieten eines Detektives wie der Wach-und Objektschutz. 

Wie hoch ist das Gehalt eines Privatermittlers?

Pauschal kann keine Aussage über das Gehalt eines Privatermittlers getroffen werden. Das liegt zum einen daran, dass es für diesen Beruf keine tarifrechtlichen Vereinbarungen gibt und zum anderen daran, dass die Privatermittler in so unterschiedlichen Branchen arbeiten. Hinzu kommt noch, dass viele Privatermittler selbstständig und daher nicht sozialversicherungspflichtig tätig sind. Sie arbeiten auf Honorar Basis, das nach Art des Auftrags und abhängig vom Auftraggeber unterschiedlich hoch ausfallen kann. Ein erfolgreicher Privatermittler kann aber sehr gut von seinem Auskommen leben.

An welchen Arbeitsorten ist ein Privatermittler tätig?

Die Arbeitsorte eines Privatermittlers sind genauso vielfältig wie seine Aufgabengebiete. Ein Detektiv kann in einem Kaufhaus angestellt sein oder in einem eigenen Ermittlungsbüro arbeiten. Außerdem kann er zur Bewachung eines Objektes eingesetzt werden.

Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2017 | Kontakt | Impressum | Unser Team | Presse | Jobs