Polizei Nordrhein-Westfalen Bewerbung: So bewirbst du dich richtig

Schon der Weg zur Karriere bei der Polizei kann als aufregend bezeichnet werden. Es warten einige Hürden auf dich, den Anfang macht dabei die Bewerbung bei den Behörden. Von Bundesland zu Bundesland gibt es hier einige Unterschiede, die über Erfolg und Misserfolg deiner Bewerbungsunterlagen entscheiden können. Genau aus diesem Grund zeigen wir dir im Folgenden einmal, wie die Polizei Nordrhein-Westfalen Bewerbung aussehen sollte und was du rund um die Polizeibewerbung sonst noch wissen musst.

Polizei Nordrhein-Westfalen Bewerbung

NRW Polizei: Wer darf sich bewerben?

Bei der Polizei in NRW werden grundsätzlich immer Einsatzkräfte benötigt. Aus diesem Grund kann sich generell jeder EU-Bürger und jede EU-Bürgerin für einen Beruf bei der Polizei in Nordrhein-Westfalen bewerben. Tatsächlich ist sogar die Übernahme von Bewerbungen aus dem Nicht-EU-Ausland möglich, wobei dann jedoch besondere Umstände gegeben sein müssen. Ein paar kleinere Grundvoraussetzungen sind vor der Bewerbung Polizei NRW ebenfalls zu erfüllen. Hierzu gehören das maximale Alter von 37 Jahren, ein Body-Mass-Index von maximal 27,5 oder eine Mindestgröße von 163 Zentimetern. Über die genauen Voraussetzungen kannst du dich in unserem Artikel über den Polizei Einstellungstest aber detaillierter informieren.

Achtung
Ohne die richtige Vorbereitung ist der Einstellungstest der Polizei nicht zu schaffen. Für das Training empfehlen wir dir deshalb unseren cleveren Online-Kurs!

Bewerbung Polizei NRW: Welche persönlichen Unterlagen brauche ich?

Im Rahmen deiner Polizei Bewerbung in Nordrhein-Westfalen müssen mehrere Unterlagen und Dokumente eingereicht werden. Wichtig zu wissen ist dabei, dass in NRW gleich zwei Bewerbungen eingereicht werden müssen. Die erste Bewerbung wird online eingereicht, die zweite Bewerbung innerhalb von zwei Wochen nach dieser Erstbewerbung. Dann allerdings auf dem Postweg. Und genau in dieser zweiten Bewerbung verlangt die Polizei in NRW einige Unterlagen von dir. Diese müssen nicht als Original vorliegen, aber als Kopie. Welche dies sind, siehst du hier:

  • Geburts- oder Abstammungsurkunde
  • Schul- und Prüfungszeugnisse
  • Nachweis über das Deutsche Sportabzeichen mindesten in Bronze (max. 24 Monate alt)
  • Nachweis über das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen (mind. Bronze)
  • Nachweis über Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B

Abgesehen davon werden für die Bewerbung Polizei natürlich auch Unterlagen verlangt, die deinen Werdegang bzw. Karriereweg bisher bezeichnen. Hierzu gehört zum Beispiel der Lebenslauf, der in NRW tabellarisch oder als geschriebener Lebenslauf eingereicht werden kann. Ein Motivationsschreiben sollte in deiner Bewerbungsmappe ebenfalls zu finden sein.

Achtung
Einige Basisformulare für deine Bewerbungsmappe bekommst du direkt auf der Webseite der Polizei in NRW. Hier sind auch zusätzliche Formulare, zum Beispiel für Spitzensportler, zu finden.

Polizei Karriere NRW: So wird die Bewerbung eingereicht

Möchtest du deine Bewerbung bei der Polizei in NRW einreichen, musst du hierfür einige Dinge beachten. Wie schon erwähnt, wird eine doppelte Bewerbung verlangt. Die erste Variante wird online eingereicht. Hierfür musst du dich im Bewerbungs-Center der Polizei online registrieren und kannst anschließend deine Unterlagen hochladen. Innerhalb von 14 Tagen musst du nach der Online-Bewerbung dann eine postalische Bewerbung an die Polizei in Münster einreichen. Tust du das nicht, geht die Polizei davon aus, dass kein Interesse mehr auf deiner Seite vorhanden ist. Die Folge: Du scheidest automatisch aus dem Auswahlverfahren aus. Ebenfalls solltest du beachten, dass deine Bewerbungsmappen frei von Schutzhüllen oder ähnlichem sein sollten. Diese sorgen zwar für eine schönere Optik, erschweren die Bearbeitung der großen Zahlen an Bewerbungen für die Polizei aber deutlich.

Bis zu einer Rückmeldung auf die zweite Bewerbung Polizeidienst können dann einige Monate vergehen. Die Polizei muss Jahr für Jahr unzählige Bewerbungsmappen bearbeiten und so kann es zu einer Wartezeit von mehreren Monaten kommen. Du kannst dich jedoch darauf verlassen, dass deine Einladung zum möglichen Auswahlverfahren rechtzeitig bei dir eingeht. Zusätzlich dazu kannst du dich online über den Status, auch deiner schriftlichen Bewerbung, informieren.

Fazit: Schon mit der Bewerbung überzeugen

Für den Polizeiberuf NRW ist die erfolgreiche Bewerbung die wichtigste Grundvoraussetzung. Die Behörden sind bei der Kontrolle ihrer Fachkräfte natürlich äußerst genau. Wer daher nicht schon in seinen Bewerbungsunterlagen einen attraktiven Eindruck hinterlassen kann, wird umgehend aus dem Verfahren aussortiert. Echte Wunder musst du hier in der Bewerbungsmappe aber gar nicht vollbringen. Sollten deine Unterlagen einen guten optischen Eindruck machen und vollständig sein, hast du gute Chancen, in die nächste Runde übernommen zu werden. Wichtig und durchaus besonders ist aber, dass innerhalb von 14 Tagen nach der Online-Bewerbung noch eine postalische Bewerbung eingereicht werden muss. Wer die vergisst, verbaut sich den Karriereweg ebenfalls schon frühzeitig. Bereitest du dich gut vor, sollten all diese Punkte aber kein echtes Problem für dich darstellen.

Homepage Polizei Köln
Homepage Polizei Düsseldorf



 

 

Bildquellen

  • Bewerbung Polizei Nordhrein-Westfalen: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.