Regeln für Arbeitgeber im Social Media

Das Angebot von Social Media wird mittlerweile von fast allen von uns genutzt. Die meiste Zeit verbringen in sozialen Netzwerken ausgerechnet die Menschen, die bei den Unternehmen sehr beliebt sind. Das sind junge, selbstbewusste, technikbegeisterte und kommunikative Heranwachsende. Die einfachste Methode bei diesen Menschen zu punkten liegt im Social Media. Das hat natürlich zu einer starken Veränderung im Personalmarketing geführt. Mittlerweile sprechen viele Unternehmen nicht mehr vom Personalmarketing, sondern vom Employer Branding. Die entsprechende Abteilung agiert als Schnittstelle zwischen der Personal-, Marketing-, und der Kommunikationsabteilung.

Schon immer wurde über die Arbeitgeber öffentlich gesprochen, ob im Sportverein, in Schulen, Universitäten oder bei kulturellen Ereignissen. Der Arbeitgeber selbst hatte auf die öffentliche Kommunikation über das Unternehmen keinen großen Einfluss, bzw. bekam davon, wenn überhaupt dann indirekt etwas mit. In Zeiten von Social Media können Arbeitgeber mitreden und so die Kommunikation massiv beeinflussen wenn nicht sogar steuern. Doch wie man es richtig macht, das wissen die wenigsten. Wahrscheinlich weil sich der Bereich täglich zu schnell verändert. Doch einige Regeln gelten für Arbeitgeber in Social Media bereits seit Jahren. Diese sind hier kurz unter den “4 A” zusammengefasst.

Seien Sie als Arbeitgeber ANSPRECHBAR

Es geht nicht darum möglichst viele facebook Fans zu sammeln, wie es viele suggerieren, die mit dieser künstlichen Messlatte viel Geld verdienen wollen. In Socialen Media tummeln sich Menschen vor allem, um mit den Freunden, Bekannten und Verwandten in Kontakt zu bleiben.  Doch wenn sich die Community-Mitglieder gerade in der Selbstfindungsphase befinden und nach möglichen Karrierechancen ausschau halten, sollte man als Arbeitgeber ein ansprechendes Bild abgeben. Ein professionelles Bewerbermanagement System bietet hier häufig Schnittstellen zum Unternehmensprofil, um den Mitgliedern eine schnelle Bewerbung möglichst zu vereinfachen.

Seien Sie als Arbeitgeber AUTHENTISCH

Arbeitgeber sollten, anders als in gedruckten Prospekten, keine Werbebotschaften in den sozialen Netzwerken vermitteln. Hier funktioniert die Ansprache anders. Das Unternehmen muss als “Freund” auftreten. Die Botschaften müssen klar und für die Community einen direkten Nutzen haben. Nur so entwickelt sich mit den Mitgliedern erst eine echte Kommunikation.

Seien Sie als Arbeitgeber AKTIV

Damit die Kommunikation in Social Media nicht verstummt muss die Community am Leben gehalten werden. Dafür müssen regelmäßig absprechende und authentische Beiträge kommen. Nur so beweist man als Arbeitgeber: Du als Mitglied dieser Community bist mir wichtig. Deshalb versorge ich dich regelmäßig mit relevanten Informationen. Sind die Beiträge ansprechend, wird das ganze schnell zum Selbstläufer.

Seien Sie als Arbeitgeber ANGREIFBAR

Wie in jedem sozialen Umfeld, bleibt es nicht aus, dass für auch kritische Töne fallen. Als Arbeitgeber sollte man dann bitte nicht das facebook Profil mit der eigenen Internetseite verwechseln und die negativen Beiträge einfach löschen, bzw. Anzeige erstatten. Der Schuss geht garantiert nach hinten los. Denn oft die Meinungsäußerer sehr gut vernetzt und verbreiten die vorschnelle Reaktion schnell an das gesamte Netzwerk. Ein Arbeitgeber sollte also bei negativer Kritik seinen Standpunkt darlegen und Alternativen aufzeigen.

Schreibe einen Kommentar

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.

Loading cart ...