Berufsbild Personalberater/in



Bundesweit gibt es rund 5.500 Personalberater, die für Unternehmen, Personaldienstleister und Zeitarbeitsfirmen tätig sind. Die Nachfrage nach Personaldienstleistungen steigt stetig an. Die Personalberater übernehmen Dienstleistungen für Unternehmen bei der Suche und Auswahl von geeigneten Fach- und Führungskräften.

Der Begriff Personalberater ist im deutschsprachigen Raum nicht geschützt, wodurch im Prinzip jeder Personalberater werden kann. Üblicherweise haben Personalberater, die in einem Unternehmen tätig sind, ein BWL-Studium mit Schwerpunkt Personalmanagement oder ein Psychologiestudium absolviert. Häufig machen die Personalberater eine Weiterbildung, bevor sie ihr Tätigkeitsfeld ausüben. 

Tätigkeitsfelder und Eigenschaften
Die Tätigkeitsfelder eines Personalberaters sind vielseitig. Natürlich steht bei jedem Arbeitsschritt das große Ziel im Vordergrund, zu einem ausgeschriebenen Stellenangebot die richtige Person zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu finden. Aber bevor der Personalberater als Vermittler / Berater tätig wird, muss er/sie sich häufig selbst die Aufträge aus den Unternehmen einholen. Somit sollte man unter anderem Vertriebseigenschaften mitbringen. Weiterhin sollte ein Personalberater selbstständig arbeiten können, flexibel, serviceorientiert, engagiert, ergebnisorientiert, strukturiert sein und ein professionelles Auftreten haben. Schließlich hat man auf beiden Seiten, ob Unternehmen oder Bewerber, nur Kunden vor sich.

Ist der passende Auftrag gefunden und das Anforderungsprofil abgestimmt, so wird das Stellenangebot verfasst und meist über eine Online-Anzeige nach außen kommuniziert. Nicht selten können Personalberater bereits auf bestimme Spezialisten über ein Bewerber-Pool oder eine Kontaktliste zugreifen. Eine der wichtigsten Aufgaben des Personalberaters ist es dann die Bewerber / Kandidaten bezüglich ihrer Eignung für das entsprechende Stellenangebot zu beurteilen. Sie führen entweder telefonisch oder persönlich mit den Bewerbern ein Interview und suchen sich ein Paar Bewerber aus, die sie dem Unternehmen präsentieren. Somit muss sich das Unternehmen nur noch zwischen ein paar Kandidaten entscheiden und hat intern keinen hohen Aufwand mit der Personalbeschaffung. Weiterhin gibt es Personalberater die außer der Personalberatung den Unternehmen ein Coaching, eignungsdiagnostische Verfahren oder sogar Outplacement anbieten. Den Bewerbern wird häufig eine kostenpflichtige Karriereberatung angeboten.

Viele erfahrene Personalberater raten Interessierten dazu, sich zunächst viel Berufserfahrung in einem Unternehmen anzueignen, bevor man zum Beruf Personalberater auf selbstständiger Basis oder bei einem Personaldienstleister umsteigt. Schließlich muss man erst in einem Unternehmen arbeiten um zu verstehen wie diese ticken. Personalberatungunternehmen gibt es viele. Ein angesehener Anbieter ist beispielsweise iventa.

Kontakt | Impressum | © 2017 plakos - berufliche und persöliche Entwicklung