MDK Einstellungstest: Alle wichtigen Informationen

Möchtest du als medizinischer Dienst in einer Krankenkasse arbeiten, dann könnte es sein, dass du an einem speziellen Eignungstest, dem MDK Einstellungstest, teilnehmen musst. Damit versucht die Krankenkasse herauszufinden, ob du dich für die Tätigkeit als Prüfer eignest. Denn eines ist klar: Du musst zwar über eine Pflegeausbildung verfügen, aber als Medizinischer Dienst führst du Begutachtungen durch und musst ermitteln, in welche Pflegestufe eine betroffene Person eingeteilt werden kann. Nachdem die Pflegestufe erheblichen Einfluss auf das weitere Leben des Patienten nimmt, musst du hierbei sehr sorgfältig arbeiten. Und genau diese Fähigkeiten werden mit dem MDK Einstellungstest ermittelt.

MDK Einstellungstest

MDK Einstellungstest: Diese Themen werden behandelt

Beim MDK Einstellungstest werden exakt die Themen bearbeitet, die du später im Rahmen deiner Tätigkeit ausführen musst. Das bedeutet, dass dir als Fallbeispiel ein Patient vorgestellt wird und du musst in einer vorgegebenen Zeit ermitteln, in welchen Bereichen der Patient noch selbstständig ist und in welchen Bereichen er eine Pflege benötigt. Selbstredend ist es so, dass du während deiner Ausbildung zum Medizinischen Dienst alle Details lernst, um solch ein Gutachten auf qualitativ hochwertige Weise erstellen zu können. Aus diesem Grund verlangt hier niemand ein professionelles Gutachten von dir – es sollte aber definitiv in die richtige Richtung gehen. Wenn du über die notwendigen Vorkenntnisse im medizinischen Pflegebereich verfügst, dann wird dir dies nicht besonders schwer fallen. Trotzdem solltest du dich entsprechend auf den Einstellungstest vorbereiten.

Achtung
Trotz notwendiger Vorkenntnisse solltest dich dich immer auf den MDK Einstellungstest vorbereiten. Dies funktioniert zum Beispiel mit unserem Online-Kurs!

Was gibt es noch zu beachten?

Hast du die Begutachtung der Pflegebedürftigkeit des erfundenen Patienten im Eignungstest nicht zu einhundert Prozent richtig durchgeführt, dann hast du trotzdem die Chance auf einen Ausbildungsplatz. Das liegt daran, dass zusätzlich noch ein Vorstellungsgespräch vorgenommen wird, indem du deine Fähigkeiten unter Beweis stellen kannst. Wichtig ist nur, dass du mit deinem Test Gutachten nicht völlig daneben liegst.

Im Rahmen des Vorstellungsgespräches wird auch geklärt, wann du Gutachter werden kannst. Du benötigst entweder eine Ausbildung zum Krankenpfleger oder du hast bisher als Altenpfleger  gearbeitet. All diese Pflegefachkräfte haben gute Chancen, den MDK Einstellungstest zu bestehen.

MDK Einstellungstest: so bereitest du dich darauf vor

Selbstverständlich wäre es sinnvoll, wenn du deine fachlichen Kenntnisse vor dem Eignungstest auffrischst. Hierzu kannst du jederzeit deine Fachbücher nutzen. Beachte aber unbedingt, dass sich eventuell medizinische Erkenntnisse geändert haben. Ferner ist es wichtig, dass du dich auf die Aufgaben als Pflegegutachter vorbereitest. Dies funktioniert, indem du unseren Online-Kurs nutzt, dessen Inhalt dich perfekt auf den Eignungstest vorbereitet. Natürlich können wir nicht wortgetreu die Fragen mit dir üben, die dann in deinem Test vor Ort auftreten werden. Wir garantieren dir aber, dass du einen sinnvollen Überblick erhältst, was abgefragt wird. Zudem kannst du andere Onlinetests nutzen, zum Beispiel den Konzentrationstest. Schließlich musst du den Einstellungstest unter einem gewissen Zeitdruck erledigen. Und auch darauf kannst du dich vorbereiten.

Tipp
Unser Online-Kurs vermittelt dir einen Überblick, welche Themen im MDK Einstellungstest behandelt werden und bereitet dich sinnvoll darauf vor.

Welche Voraussetzungen werden für den Beruf als Pflegegutachter angesetzt?

Abgesehen von einem bestandenen MDK Einstellungstest musst du noch weitere Voraussetzungen erfüllen, um einen Ausbildungsplatz zum Medizinischen Dienst zu erhalten. In der Regel werden vor dir die nachstehenden Fähigkeiten und Kenntnisse verlangt:

  • berufliche Erfahrung als Kranken- oder Altenpfleger
  • Erfahrungen im stationären und ambulanten Bereich
  • teilweise werden Weiterbildungen im Bereich Führungsqualitäten verlangt
  • wichtig ist eine einfühlsame Kommunikation
  • gute Beurteilungsfähigkeit
  • gute schriftliche Darstellungsfähigkeiten
  • KFZ-Führerschein
  • Belastbarkeit, Sorgfältigkeit, Einsatzbereitschaft
  • Teamfähigkeit

Dies waren lediglich ein paar Beispiele, die jedoch verdeutlichen, dass an diesen Beruf sehr viele Voraussetzungen und Fähigkeiten geknüpft werden. Jede Krankenkasse setzt hier andere Ansprüche fest – so gibt es auch Krankenkassen, die von dir verlangen, dass du dich zum Teil bereits mit den gesetzlichen Grundlagen auskennst.

Aber keine Angst: du kannst dich auch für diese Bereiche vorbereiten. So bieten wir unter anderem diverse Merkfähigkeits- und Konzentrationstests an. Mit diesen Testverfahren bleibst du in jeder Situation ruhig und gelassen und kannst dich voll und ganz auf die fachlichen Fragen konzentrieren.

Fazit: Mit der richtigen Vorbereitung besteht du den MDK Einstellungstest

Der MDK Einstellungstest soll die Krankenkasse davon überzeugen, warum ausgerechnet du dich für den Job im medizinischen Dienst eignest. Du erhältst mit diesem Test die einmalige Chance zu beweisen, dass du dich als Gutachter eignest und auch in Stresssituationen immer einen kühlen Kopf bewahrst. Zudem punktest du, wenn du über gute Kommunikationsstrategien und eventuell auch über Streitschlichtungsfähigkeiten verfügst: nicht jeder Patient wird mit dem Gutachten zufrieden sein.

 

Bildquellen

  • MDK Einstellungstest: Pixabay

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.