MCAT: So klappt es mit dem Medizinertest für das Auslandsstudium

Du träumst davon, in den USA oder Kanada an einer Universität Medizin zu studieren? Dann hast du möglicherweise auch schon vom MCAT gehört – dem Medical College Admission Test. Hierbei handelt es sich um einen für die Hochschulen enorm wichtigen Test, mit dem die Studierfähigkeit der Studenten genauestens überprüft werden soll. Bedeutet für dich: Möchtest du dir einen der Studienplätze sichern, muss deine Leistung hier stimmen. Damit das klappt, erfährst du im Folgenden alle wichtigen Fakten zum MCAT.

MCAT

Hintergrund: Das ist der Medical College Admission Test und darum wird er durchgeführt

In Deutschland ist der Zugang zu einem Studium in der Regel unkompliziert und direkt nach dem jeweiligen Schulabschluss möglich. Etwas anders ist es mit einem Medizinstudium in den USA. Hier ist im Vorfeld ein Bachelor-Abschluss erforderlich, der dann für das Medizinstudium berechtigt. In welchem Bereich der Bachelor dabei erworben wurde, ist in der Regel zweitrangig. Und genau deshalb müssen Tests wie der MCAT durchgeführt werden. Beim Medical College Admission Test werden die angehenden Studenten der Medizin gründlich geprüft und hinsichtlich ihrer Studierfähigkeit unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse werden anschließend verglichen und die besten Studenten erhalten einen klaren Vorteil. Das gilt übrigens nicht nur für nationale Studenten, sondern auch für dich, wenn du ein Auslandsstudium in den USA oder Kanada anstrebst.

Achtung
Möchtest du dich intensiv und kontrolliert auf den MCAT vorbereiten, empfehlen wir dir unseren Online-Kurs als Unterstützung!

Testaufbau und Prüfungsinhalte: Das kommt im MCAT dran

Der gesamte MCAT Test nimmt insgesamt etwas mehr als vier Stunden Zeit in Anspruch. Gut für dich zu wissen ist hierbei vermutlich, dass der Test überwiegend aus Multiple-Choice-Aufgaben besteht. Hier werden dir also für die Fragen jeweils unterschiedliche Antwortmöglichkeiten vorgelegt. Geprüft wirst du dabei in den folgenden drei Bereichen:

  • Physical Sciences (Physik und Chemie)
  • Biological Sciences (Biologie)
  • Verbal Reasoning (sprachbiologisches Verstehen)

Physical Sciences

Im Prüfungsbereich Physical Sciences stehen allem die Chemie und die Physik im Vordergrund. Innerhalb von 70 Minuten musst du hier verschiedene Aufgaben zur Problemlösefähigkeit in diesen beiden Bereichen beantworten.

Biological Sciences

Deine Grundlagen im Bereich der organischen Chemie und Biologie werden im Bereich Biological Sciences unter die Lupe genommen. Auch hier stehen rund 70 Minuten Zeit für den Test auf dem Plan.

Verbal Reasoning

Im Bereich Verbal Reasoning wird dein Leseverständnis und Textverständnis geprüft. Hier werden dir innerhalb von 60 Minuten mehrere Fragen zu den Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften oder Sozialwissenschaften gestellt. Gut zu wissen ist dabei, dass keine Spezialkenntnisse, sondern lediglich Grundlagenwissen erforderlich sind.

Gut zu wissen
Seit 2013 gibt es mit der Trial Section einen zusätzlichen, freiwilligen Prüfungsabschnitt. Hier werden lediglich Fragen für künftige Testversionen unter realen Bedingungen gestellt, welche jedoch nicht in die Bewertung mit eingehen. Bist du hier trotzdem interessiert, kannst du im Anschluss ein Feedback für diesen Bereich erhalten.

Bewertung und Wiederholung: Kann ich wiederholen?

Die Bewertung des Tests ist relativ einfach. Jeder Prüfungsteil wird mit einer Punktzahl zwischen 1 und 15 bewertet, wobei 15 der besten Punktzahl entspricht. Die Gesamtsumme, der Total Score, setzt sich aus allen drei Einzelergebnissen zusammen. Solltest du nicht bestehen, kannst du den Test mehrmals wiederholen, um die Punktzahl doch zu erreichen. Bis zu drei Mal kannst du es innerhalb von zwölf Monaten versuchen. Interessant: Solltest du direkt nach dem Test merken, dass dieser nicht gut gelaufen ist, kannst du diesen sofort wieder löschen lassen. Dann wird er nicht ausgewertet und auch nicht im Sinne der maximalen Testanzahl gewertet.

Fazit: Starte mit dem MCAT in dein Medizinstudium

Studienplätze in den USA und Kanada sind im Bereich der Medizin nicht weniger beliebt als in Deutschland. Der MCAT ist daher ein wichtiger Indikator für die Universitäten, wenn diese passende Studenten auswählen wollen. Mit der richtigen Vorbereitung hast du bei diesem Test durchaus gute Chancen. Anders sieht es aus, wenn du zu locker an diese ganze Sache herangehst. Du kannst zwar mehr als eine Wiederholung starten, das kostet dich allerdings wertvolle Zeit. Dementsprechend raten wir dir dazu, dich lieber gleich intensiv auf den Test vorzubereiten und diesen im ersten Anlauf zu meistern.



 

Bildquellen

  • MCAT: Pixabay

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.