Logistik Branche - Voraussetzungen und Eignung


Logistik Branche - Voraussetzungen und Eignung

Hier erfahren Sie mehr über die Zulassungsvoraussetzungen für ein Logistik-Studium, oder eine Ausbildung und können die eigenen Fähigkeiten mit einem Eignungstest auf die Probe stellen.

Allgemeines über die Logistikbranche

In Zeiten von Globalisierung und der Öffnung weltweiter Märkte wird das Thema Logistik für Unternehmen immer wichtiger. Wer sich für ein Studium des Logistikmanagements entscheidet, auf den wartet eine sichere aber auch anspruchsvolle Branche. Studiert werden kann Logistikmanagement sowohl an Universitäten als auch an Fachhochschulen. Für ein Universitätsstudium ist das Abitur oder die fachgebundene Hochschulreife Voraussetzung, an einer Fachhochschule reicht die Fachhochschulreife aus. Darüber hinaus besteht an einigen Schulen die Möglichkeit ein Duales Studium aufzunehmen, bei der gleichzeitig eine wissenschaftliche Lehre an der Hochschule und eine praktische Ausbildung in einem Unternehmen erfolgt.

Was muss der Student mitbringen?

Wer sich für den Studiengang Logistikmanagement entscheidet, der sollte neben grundsätzlichem Interesse an Technik und Wirtschaft auch einige Soft-Skills mitbringen. Teamfähigkeit und Verhandlungsgeschick sind wichtige Voraussetzung, um im späteren Berufsleben erfolgreich sein zu können. Zudem müssen Logistik-Experten in der Lage sein, auch in stressigen Situationen einen ruhigen Kopf zu bewahren. Gerade in Krisenzeiten zeigt sich der wahre Experte, der nicht nur die Probleme manget, sondern auch schnelle Lösungen findet, um sie zu beheben. Mit einem NC müssen Interessenten dabei praktisch nie rechnen. Die Studiengänge sind fast immer unbeschränkt. Trotzdem ist es aber von großer Bedeutung, dass man sich im Vorfeld genau über das Studium informiert und abschätzt, ob die Logistik die passende Branche für einen selbst ist.

Die Inhalte im Logistikmanagement-Studium

Rein inhaltlich handelt es sich bei dem Studiengang Logistikmanagement um ein interdisziplinäres Studienfach. Studenten lernen sowohl technische Inhalte als auch wirtschaftliche Aspekte. Dies beginnt zunächst einmal mit den Grundlagen in beiden Bereichen. Die technische Ausbildung umfasst Themen wie Mathematik, Physik und Informatik. Dazu kommen Grundlagen in der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Später folgen speziellere Themen wie Produktionslogistik, Transportlogistik oder Beschaffungslogistik. Dabei ist die Ausrichtung in der Regel sehr praxisorientiert. Dies wird zudem noch verstärkt, wenn das Studium an einer Fachhochschule erfolgt.

Logistikmanagement lässt sich sowohl im Bachelor als auch in einem aufbauenden Master studieren. Der Bachelor umfasst dabei in der Regel 6 Semester, zu denen auch ein Praktikum in einem Unternehmen gehört. Der Master-Studiengang lässt anschließend noch einmal deutliche Spezifizierungen zu. Dabei spielen dann Fächer wie Controlling, Projektmanagement oder Change Management eine Rolle. Abgeschlossen werden die Studiengänge mit einer Bachelor- beziehungsweise Masterarbeit. Typischerweise erfolgt diese in einem Unternehmen, was noch einem den Praxisbezug des Studiengangs unterstreicht.

Eignungstest für angehende Studenten

Die Anforderungen und das Studium des Logistikmanagements sind nicht zu unterschätzen. Die eigene Persönlichkeit und das Interesse an den jeweiligen Themen gehören zu den wichtigsten Eckpfeilern, wenn das Studium einmal erfolgreich abgeschlossen werden soll. Aus diesem Grund ist ein Eignungstest eine ideale Vorbereitung. Mit der Hilfe des Tests lässt sich die eigene Voraussetzung für die Branche überprüfen und so eine bessere Entscheidung treffen.


Ihre Bewertung wird hinzugefügt...
3.8 von 5 Sternen. 6 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den entsprechenden Stern klicken.


Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 433 08 45


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Unser Team | Presse | Jobs