Einkommen von Holzmechanikern und Holzmechanikerinnen

Das Gehalt von Holzmechaniker/innen wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Wir klären dich über die finanziellen Möglichkeiten dieses Berufes auf. Die unten genannten Zahlen dienen der Orientierung und geben kein Anspruchsrecht.

Gehalt während der Ausbildung

Die Ausbildung zum/r Holzmechaniker/in findet in dualer Form statt und wird daher vom Ausbildungsbetrieb monatlich vergütet. Für den Beruf Holzmechaniker/in gibt es geltende Tarifverträge, die unter anderem die Höhe der Ausbildungsvergütung regeln. Nach den Tarifinformationen des Bundes und der Länder sieht die beispielhafte Bruttogrundvergütung pro Monat wie folgt aus:

Holz verarbeitende Industrie – je nach Bundesland:

  1. Ausbildungsjahr: € 640 bis € 920
  2. Ausbildungsjahr: € 677 bis € 956
  3. Ausbildungsjahr: € 778 bis € 997

Zahlt der Ausbildungsbetrieb nicht nach Tarif, muss er laut Berufsbildungsgesetz eine angemessene Vergütung zahlen. Finanzielle Förderung während der Ausbildung bietet die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB). Informationen dazu können von der Bundesagentur für Arbeit eingeholt werden.

Gehalt nach der Ausbildung

Gemäß Tarifsammlung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration kann die beispielhafte Bruttodrundvergütung € 17,08 bis € 18,45 pro Stunde betragen. Statistiken der Bundesagentur für Arbeit haben für Berufe im Holz-, Möbel- und Innenausbau mit fachlich ausgerichteten Tätigkeiten in Deutschland ein mittleres Einkommen (Median) in Höhe von € 2.628 brutto im Monat ermittelt. Nicht selten kann das Gehalt jedoch höher oder geringer ausfallen. Durch zu viele Einflussfaktoren kann das tatsächliche Einkommen nicht genau vorhergesagt werden. Die Aus- und Weiterbildung, die Region, die Anforderungen an die Tätigkeit, Tarifverträge und die Berufserfahrung sind dabei stets zu berücksichtigen. Generell verdienen Angestellte im Osten mit bis zu € 2.019 statistisch gesehen weniger als ihre Kollegen im Westen. Dort können die Gehälter um die € 2.744 brutto betragen. Mit wachsender Berufserfahrung nimmt die Höhe des Einkommens meistens zu. Berufseinsteiger bekommen durchschnittlich zwischen € 1.600 und € 1.900 brutto. Nach einigen Jahren Erfahrung kann es auf € 2.400 brutto ansteigen.

Gehalt mit verbesserter Qualifikation

Ein berufliches Vorankommen wird meist durch eine Aufstiegsweiterbildung erreicht. Ein Weiterbildung als Industriemeister/in im Bereich Holz oder als Techniker/in der Fachrichtung Holztechnik mit dem Schwerpunkt Möbelbau und Raumgestaltung sind i.d.R. ein Sprungbrett in eine Führungsposition. Mit steigender Verantwortung nimmt oft der Verdienst zu. Laut Tarifsammlung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration können Industriemeister/innen € 3.373 bis € 3.684 brutto im Monat verdienen. Bei Techniker/innen kann das monatliche Bruttoeinkommen bei € 3.373 bis € 3.684 liegen.

Alternativ oder zusätzlich kann ein Studium im Fach Holztechnik oder Innenarchitektur die beruflichen und finanziellen Perspektiven verbessern.

 

Schreibe einen Kommentar

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.