Haaranalyse Test: Alle Fakten im Überblick

Ein Haaranalyse Test ist eine wissenschaftliche Methode, um Reststoffe bzw. Abbauprodukte verschiedener Substanzen im menschlichen Körper nachzuweisen. Die Haarprobe ist nicht schmerzhaft und kann binnen weniger Augenblicke abgegeben werden. Dennoch ranken sich um die Analyse zahlreiche Mythen, weshalb wir im Folgenden einmal einen genaueren Blick auf den Anwendungsbereich und die Durchführung geworfen haben.

Haaranalyse Test

Wozu und wann wird ein Haaranalyse Test durchgeführt?

Generell kommt ein Haaranalyse Test dann zum Einsatz, wenn der Konsum gewisser Substanzen wie Alkohol oder Drogen nachgewiesen werden soll oder eine Person ihre Abstinenz im Hinblick auf diese Stoffe belegen möchte. Das wohl häufigste Einsatzgebiet der Haaranalyse ist daher die medizinisch-psychologische Untersuchung, kurz MPU. Bei dieser müssen Teilnehmer, die aufgrund eines Drogen- oder Alkoholvergehens im Straßenverkehr ihren Führerschein verloren haben, ihre Abstinenz nachweisen. Nur so bestehen Chancen darauf, den Führerschein zurückzuerlangen. Die Wahl haben die Teilnehmer dabei zwischen unterschiedlichen Testverfahren – unter anderem dem Haartest.

Achtung
Auf die gesamte MPU solltest du dich unbedingt intensiv vorbereiten. Hierfür stellen wir dir unseren Online-Kurs zur Verfügung, der dein Training optimal ergänzen kann.

Wie läuft die Haaranalyse genau ab?

Wie die Haaranalyse genau abläuft und wie oft diese durchgeführt werden muss, ist zum einen von der Dauer der Abstinenz abhängig, zum anderen aber auch von der jeweiligen Substanz. So gelten bei einer Haaranalyse aufgrund eines Drogenkonsums etwas andere Vorgaben als bei einem Haaranalyse Test aufgrund von Alkohol.

Haaranalyse Test bei einer Alkohol MPU

Bei einem Haaranalyse Test zur Überprüfung des Alkoholkonsums werden die Haare auf das Alkoholmetabolit „ETG“ untersucht. Hierfür wird eine Haarlänge von maximal drei Zentimetern genutzt, was einem Abstinenzzeitraum von drei Monaten entspricht. Pro Abstinenzmonat wird hier also ein Zentimeter des Haares „verwertet“. Anders ausgedrückt bedeutet das auch: Bei einem Abstinenznachweis von sechs Monaten sind mindestens zwei Haaranalysen notwendig, bei einer Abstinenz von einem Jahr mindestens vier Haaranalysen. Wichtig: Die Haare dürfen für die Untersuchung nicht gebleicht, coloriert oder gefärbt sein.

Haaranalyse Test bei einer Drogen MPU

Wird der Haaranalyse Test im Rahmen einer MPU wegen Drogen durchgeführt, wird auf eine Haarlänge von sechs Zentimetern zurückgegriffen, die dann also einen sechsmonatigen Abstinenznachweis erbringen könnte. Darüber hinaus spielt es in diesem Fall keine Rolle, ob das Haar zum Beispiel durch eine Tönung oder Färbung behandelt wurde. Für einen einjährigen Abstinenzzeitraum müssten hier also mindestens zwei Tests durchgeführt werden.

Achtung
Die Analysen im Rahmen der MPU werden nur enorm kurzfristig mitgeteilt, wodurch sichergestellt wird, dass du wirklich auf den jeweiligen Stoff verzichtest und dies nicht nur kurz vor der Analyse tust.

Fazit: Haaranalyse bringt eine Menge Aufschluss

In den menschlichen Haaren finden sich zahlreiche Informationen über einen möglichen Drogen- oder Alkoholkonsum. Aus diesem Grund wird ein Haaranalyse Test zum Beispiel bei einer MPU durchgeführt und gilt hier als unbedingtes Kriterium für das Bestehen. Heißt also: Nur wenn du nicht positiv auf Drogen oder Alkohol getestet wirst, bekommst du deinen Führerschein zurück.



 

Bildquellen

  • Haaranalyse Test: Pixabay

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.