Fachhochschulreife – das Fachabitur nachholen

Fachhochschulreife - das Fachabitur nachholen

Was sind die Unterschiede zwischen der allgemeinen Hochschulreife, der fachgebundenen Hochschulreife, der Fachhochschulreife und der Fachoberschulreife? Wir erklÀren die Voraussetzungen und geben euch beispielhaft einige Aufgaben, die mit der Fachhochschulreife locker gelöst werden können.

Was ist die Fachhochschulreife?

Die Fachhochschulreife (auch Fachabi genannt) ist eine Zugangsberechtigung, um an einer deutschen Fachhochschule studieren zu dĂŒrfen. Es ist nach dem Abitur der zweithöchste Schulabschluss in Deutschland. Die Fachhochschulreife wird bereits mit dem 11. Schuljahr an einer höheren Schule (Berufskolleg, Berufsoberschule, Fachoberschule) erworben. Es gibt  aber einen berufsbezogenen Teil, welcher durch ein einjĂ€hriges Berufspraktikum oder eine abgeschlossene Berufsausbildung nachgewiesen werden muss. Hier haben wir nochmal die wichtigsten Unterschiede zu den anderen höheren SchulabschlĂŒssen zusammengestellt:

Allgemeine Hochschulreife

Die allg. Hochschulreife (Abitur) erhĂ€lt man nur durch das Belegen einer zweiten Fremdsprache nach 12 bis 13 Schuljahren an einem Gymnasium oder einer vergleichbaren Schule. Die allgemeine Hochschulreife ist eine Zugangsberechtigung fĂŒr ein Studium an einer Hochschule (UniversitĂ€t, Fachhochschule, Akademie).

Fachgebundene Hochschulreife

Die fachgebundene Hochschulreife ist etwas eingeschrĂ€nkter. Diese berechtigt ebenfalls fĂŒr ein Studium an UniversitĂ€ten, aber nur fĂŒr bestimmte Fachrichtungen. Der wesentliche Unterschied: Bei der fachgebundenen Hochschulreife ist die zweite Fremdsprache nicht notwendig. Mit der AbschlussprĂŒfung in einer zweiten Fremdsprache lĂ€sst sich die fachgebundene Hochschulreife in die allgemeine Hochschulreife umwandeln. Die fachgebundene Hochschulreife wird beispielsweise an Berufsfachschulen, Berufskollegs und Fachakademien angeboten.

Fachoberschulreife

Die Fachoberschulreife ist nichts anderes als die mittlere Reife und berechtigt fĂŒr den Besuch einer Fachoberschule, einer Berufsfachschule, oder einer höheren Berufsfachschule. Diese kann beispielsweise durch einem erfolgreichen Realschulabschluss erworben werden, oder durch den qualifizierten Hauptschulabschluss nach 10 B.

Fachabitur nachholen

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um das Fachabitur (Fachhochschulreife) nachzuholen. Hier sind einige gÀngige Wege aufgezÀhlt.

Fachabitur mit dem Hauptschulabschluss nachholen

HauptschĂŒler haben die Möglichkeit ĂŒber den qualifizierenden Hauptschulabschluss nach 10B, oder ĂŒber einen guten Berufsausbildungsabschluss (mit Englisch-Note 2) mit Note die Fachoberschulreife zu erlangen. Damit erlangen sie die mittlere Reife und können ĂŒber eine Fachoberschule, eine Berufsoberschule, Gesamtschule, Volkshochschule, Fernschule oder ein Berufskolleg die Fachhochschulreife erwerben. Voraussetzung ist aber weiterhin, dass sie ein einjĂ€hriges Praktikum absolvieren, oder eine Berufsausbildung erfolgreich ablegen.

Fachabitur mit einem Realschulabschluss nachholen

Ähnlich wie bei den HauptschĂŒlern, aber ohne Umwege ĂŒber die Berufsausbildung können RealschĂŒler nach der 10. Klasse und beispielsweise ĂŒber die Abendschule, die Volkshochschule, Fernuni oder das Telekolleg die Fachhochschulreife neben dem Beruf nachholen. Genauso können Sie aber auch in Vollzeit das 11. Schuljahr und 12. Schuljahr beispielweise an einer Fachoberschule ablegen, um die Fachhochschulreife zu erlangen. Wer zusĂ€tzlich die 13. Klasse besucht und mit einer zweiten Fremdsprache abschließt, erhĂ€lt den höchstmöglichen Schulabschluss, die allgemeine Hochschulreife.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...