Einstellungstest Justiz – Ablauf und Tipps

Vom Justiz Einstellungstest ist jeder betroffen, der im Bereich der Justiz arbeiten möchte. Somit trifft dich dieser Test nicht nur dann, wenn du Justizfachangestellte oder Justizfachwirt werden möchtest. Du musst an diesem Test immer dann teilnehmen, sobald du in der Justizverwaltung, beim Gericht, beim Staatsanwalt oder in der Justizvollzugsanstalt arbeiten möchtest. Der Sinn dieses Tests besteht hauptsächlich darin, herauszufinden, ob der Bewerber sowohl psychisch als auch körperlich in der Lage ist, die geforderte Tätigkeit auszuführen. Natürlich ändern sich die Fragen und die Themen des Einstellungstests, je nachdem, in welchem Bereich du arbeiten möchtest. Trotzdem wird dieser Test gefordert. Welche Fragen bei diesem Justiz Einstellungstest auftreten können und wie sich der Ablauf gestaltet, möchten wir jetzt verraten.

Einstellungstest Justiz

Einstellungstest Justiz: die wichtigsten Fakten

Zum Glück finden immer unterschiedliche Einstellungstests statt, die sich nach deinem zukünftigen Aufgabengebiet richten. Während du in der Verwaltung keine sportliche Person sein musst, wird im Einstellungstest für einen Justizvollzugsbeamten ein Sporttest angesetzt. Möchtest du in der Verwaltung arbeiten, dann liegt der Schwerpunkt des Tests im Allgemeinwissen, aber auch im politischen und wirtschaftlichen Bereich. Zudem gliedert sich der Einstellungstest in einen mündlichen und in einen schriftlichen Teil. Nicht zu unterschätzen ist der psychologische Prüfungsteil.

Achtung
Unser Online-Kurs gibt dir einen Überblick, welche Fragen und Themen beim Einstellungstest der Justiz vorkommen können.

Der Justiz Einstellungstest im Detail

Zuerst möchten wir dir erklären, wie der schriftliche Einstellungstest abläuft. Dieser gliedert sich in mehrere Bereiche, beziehungsweise treten mehrere Schwerpunkte auf.

Der Deutschtest ist besonders wichtig, da dieser unter anderem dein Sprachverständnis überprüft. Zudem wird mit diesem Test herausgefunden, ob du die neuen Rechtschreibregeln kennst. Hierbei werden oft Fragen gestellt, auf die es mehrere Antworten gibt. Super wäre es, wenn du dann auch alle verschiedenen Schreibweisen kennen und richtig benennen würdest. Im Rahmen vom Deutschtest werden Lückentexte, Diktate, kurze Aufsätze und auch Verständnisfragen verwendet. Bei den Verständnisfragen musst du den Inhalt eines vorgelegten Textes wiedergeben. Somit wird zugleich deine Auffassungsgabe überprüft. Ferner wird dein Wortschatz geprüft, indem beispielsweise Gegenteile oder Wortgruppen erfragt werden.

Ebenfalls sehr wichtig – vor allem, wenn du im Bereich der Verwaltung arbeiten möchtest – ist der Allgemeinwissenstest. Selbstverständlich werden hier auch Fragen gestellt, die im direkten Zusammenhang mit deinem künftigen Tätigkeitsfeld stehen. Aber auch allgemeine Fragen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Geographie, Geschichte, Kultur, Staat und Gesellschaft werden verwendet. Klar, dass auch Fragen aus den Bereichen Recht, Gesetz und teilweise sogar aus dem Fach Physik verwendet werden. Typische Fragestellungen lauten: Seit wann ist Berlin die Hauptstadt von Deutschland? In welchen Fluss mündet der Fluss …? Wie heißen die drei Gewalten in Deutschland?

Der dritte Schwerpunkt liegt auf der Konzentration und der Fähigkeit, in Stresssituationen richtig zu reagieren. Gleichzeitig wird deine Auffassungsgabe, dein logisches Denken, dein Urteilsvermögen und deine Merkfähigkeit überprüft. Um all dies herauszufinden, werden Zahlenreihen, Listen und graphische Darstellungen verwendet. Obwohl es sich hierbei um einfache Fragen handelt, solltest du diesen Test nicht unterschätzen. Denn hier kommt es besonders auf die Schnelligkeit und zugleich richtige Antworten an. Diese Aussage trifft unter anderem auf die Übungen im visuellen Denkvermögen und im Finden der Fehler zu.

Besonders wichtig ist der Persönlichkeitstest, bei dem es keine richtigen oder falschen Antworten gibt. Hier musst du ehrlich antworten, da dieser Test deinen Charakter erkunden soll. Beachte, dass du dich keinesfalls verstellen darfst – dies wird vom Psychologen stets erkannt.

Am Schluss des Einstellungstests gibt es noch eine mündliche Prüfung. Diese besteht aus einem Einzelgespräch und einer Gruppendiskussion. Themen sind hier aktuelle Geschehnisse, aber auch die Anforderungen an den Beruf. Mit diesem Gespräch soll herausgefunden werden, wer sich ernsthafte Gedanken über seinen angestrebten Beruf gemacht hat und wer zudem mit den aktuellen Nachrichten vertraut ist. Wichtig sind hier gute Umgangsformen, Blickkontakt mit den Gesprächsbeteiligten und ein aktives Mitwirken am Gespräch.

Tipp
Bereite dich auf jeden Teilbereich des Einstellungstests vor, damit du diesen garantiert bestehst.

Tipps, wie du dich für den Einstellungstest vorbereiten kannst

Hört sich für dich der Einstellungstest schwierig an? Dann möchten wir dich an dieser Stelle beruhigen: Der Test ist einfacher zu bewältigen, als man denkt. Das tolle daran ist, dass dir sehr viele Möglichkeiten offen stehen, wie du dich auf diesen Test vorbereiten kannst. Höre und lese bereits einige Wochen vor dem Test die Nachrichten, damit du nicht nur die tagesaktuellen News kennst, sondern einen umfassenden Überblick über die Wirtschaft und die Politik erhältst. Wichtig sind auch die neusten Gerichtsurteile (zumindest vom BGH oder Bundesverfassungsgericht) und Geschehnisse im Ausland. Zudem solltest du dich mit den Aufgaben der unterschiedlichen Gerichte (Amtsgericht, Oberlandesgericht, Bundesverfassungsgericht usw.) vertraut machen.

Um dich auf den Allgemeinwissenstest vorzubereiten, kannst du Kreuzworträtsel lösen, Quizsendungen sehen oder entsprechende Fachbücher kaufen. Du kannst auch Online Tests verwenden, mit denen du zuerst deine Fähigkeiten überprüfst. Die Antworten kannst du zum Lernen verwenden.

Ähnlich verhält es sich mit der Grammatik, der Rechtschreibung und dem Sprachverständnis. Lese viele Bücher und Zeitschriften, um dein Sprachverständnis zu trainieren. Du kannst dir auch die neuste Auflage vom Duden kaufen und dich so mit der neuen Rechtschreibung vertraut machen.

Das logische Verständnis und das Urteilsvermögen kannst du ebenfalls über mehrere Online Tests trainieren. Hast du keine Lust oder Zeit, einzelne Tests zu verwenden, dann legen wir dir unseren Online Testtrainer ans Herz, der sich explizit mit den Fragen und Themen beschäftigt, die oft im Justiz Einstellungstest vorkommen. Zusätzlich kannst du unseren Konzentrationstest, Mathe-, Allgemeinwissen– oder gar Sprachverständnistest verwenden. Zugleich findest du bei uns einen Persönlichkeitstest, der dir viel über dich selbst verrät.

Fazit: eine gute Vorbereitung erhöht deine Chancen

Nimm den Justiz Einstellungstest nicht auf die leichte Schulter. Es schadet niemals, wenn du dich mit vielen verschiedenen Tests selbst überprüfst. Damit findest du heraus, in welchen Themen du ein Profi bist und in welchen Bereichen du noch üben musst. Ein umfangreiches Üben bietet dir zudem den Vorteil, dass du dir selbst sicher bist und dir dann die Nervosität keinen Streich spielt.



 

Bildquellen

  • Einstellungstest justiz: Pixabay

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.