Chemikant/in – Gehalt und Ausbildungsvergütung

Der Verdienst von Chemikanten/innen wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Vor der Jobwahl und möglichen Gehaltsverhandlungen sollte man sich daher gut vorbereiten. Wir versorgen dich mit dem nötigen Wissen rund um das Gehalt von Chemikanten/innen während und nach der Ausbildung. Die unten genannten Zahlen dienen der Orientierung und geben kein Anspruchsrecht.

Gehalt während der Ausbildung

Während der dualen Berufsausbildung erhalten angehende Chemikanten/innen vom Betrieb eine monatliche Vergütung. Die Höhe ist unter anderem von einer möglichen tariflichen Regelung und dem Bundesland abhängig. Zahlt der Betrieb nicht nach Tarif, muss er laut Berufsbildungsgesetz eine angemessene Vergütung zahlen. Laut Tarifinformationen des Bundes und der Länder staffelt sich die Vergütung von Lehrjahr zu Lehrjahr wie folgt:

Chemische Industrie – je nach Bundesland:

  1. Ausbildungsjahr: € 897 bis € 942 brutto
  2. Ausbildungsjahr: € 955 bis € 1.028 brutto
  3. Ausbildungsjahr: € 1.028 bis € 1.117 brutto
  4. Ausbildungsjahr: € 1.070 bis € 1.195 brutto

Finanzielle Förderung während der Ausbildung bietet die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB). Informationen dazu können von der Bundesagentur für Arbeit eingeholt werden.

Gehalt nach der Ausbildung

Die beispielhafte tarifliche Bruttogrundvergütung liegt laut Tarifsammlung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration zwischen € 2.899 und € 3.363 brutto monatlich. Dies liegt vor allem darin begründet, dass ausgebildete Fachkräfte ihre Tätigkeiten selbstständig und eigenverantwortlich ausüben. Dies ist also anders als in der Ausbildung, wo das Lernen im Vordergrund stand. Gemäß Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit liegt das mittlere Entgelt (Median) in Deutschland für Angestellte der Berufe in der Chemie- und Pharmatechnik mit fachlich ausgerichteten Tätigkeiten bei € 4.064 brutto im Monat. Durch Einflussfaktoren wie die Aus- und Weiterbildung, die Anforderungen an die Tätigkeit und die Berufserfahrung kann das tatsächliche Entgelt über oder unter dem Median liegen. Im regionalen Vergleich lassen sich ebenso Unterschiede erkennen. So verdienen Angestellte dieser Berufsgattung im Westen mit € 4.065 bis € 4.855 am besten. In Brandenburg und Sachsen-Anhalt hingegen bekommen sie mit bis zu € 3.310 im deutschlandweiten Vergleich am wenigsten bezahlt.

Bei einer tariflichen Bezahlung lohnt sich ein Blick auf das WSI-Tarifarchiv. Dort sind Gehälter für die Chemische Industrie für die Gebiete Nordrhein und Ost abgebildet:

  • Chemische Industrie (Gebiet Nordrhein) in der mittleren Tarifgruppe 6 mit einer abgeschlossenen 3-jährigen Ausbildung und dem Berechnen und Durchführen von Routineanalyen und Untersuchungen nach festgelegten Methoden: 3.007 – 3.488 (ab 09.2017)
  • Chemische Industrie (Gebiet Ost) in der mittleren Tarifgruppe 6 mit einer abgeschlossenen 3-jährigen Ausbildung und dem Berechnen und Durchführen von Routineanalyen und Untersuchungen nach festgelegten Methoden: 2.926 – 3.394 (ab 11.2017)

Gehalt mit verbesserter Qualifikation

Ausgebildete Chemikanten/innen haben, wie Chemielaboranten/innen, die Möglichkeit, ihre beruflichen sowie finanziellen Perspektiven durch eine Aufstiegsweiterbildung zu steigern. Eine Weiterbildung als Techniker/in der Fachrichtung Chemietechnik oder als Industriemeister/in der Fachrichtung Chemie kann den Weg in die Führungsetage ebnen. Dort locken attraktive Gehaltsmöglichkeiten:

Als Techniker/in sind laut Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) und Tarifsammlung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration folgende Gehälter möglich:

  • Beispielhafte tarifliche Bruttogrundvergütung im Tarifbereich öffentlicher Dienst: € 2.544 bis € 4.120 brutto im Monat
  • Beispielhafte tarifliche Bruttogrundvergütung im Bereich der gewerblichen Wirtschaft: € 3.428 bis € 4.104 brutto im Monat

Als Industriemeister/in der Fachrichtung Chemie sind laut Tarifsammlung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration Gehälter zwischen € 3.549 bis € 4.344 brutto möglich.

Wer lieber studieren möchte, sollte ein Studium im Fach Chemie oder Chemieingenieurwesen in Erwägung ziehen. Ein Studium eröffnet weitere Karrierechancen und verbessert die Perspektiven auf ein höheres Einkommen.

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.