Bundeswehr Ausbildung: Alle Infos zur Ausbildung bei der Bundeswehr

Eine Bundeswehr Ausbildung ist noch immer der Traum vieler junger Menschen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Bundeswehr als sicherer Arbeitgeber bezeichnet werden kann, wobei sich dieser sichere Arbeitsplatz mit einer interessanten Tätigkeit kombinieren lässt. Die Möglichkeiten für dich sind in dieser Hinsicht enorm vielschichtig. Genau deshalb wollen wir uns im Folgenden einmal detaillierter mit der Ausbildung bei der Bundeswehr beschäftigen und dir natürlich alle wichtigen Details aufzeigen.

Bundeswehr Ausbildung

Voraussetzungen: Wer kann sich für eine Bundeswehr Ausbildung bewerben?

Je nachdem, ob du dich für eine zivile Ausbildung oder eine Ausbildung bei den Streitkräften der Bundeswehr entscheidest, müssen unterschiedliche Voraussetzungen erfüllt werden. Darüber hinaus unterscheiden sich die Zulassungskriterien aber auch innerhalb der Streitkräfte oder zivilen Berufe noch einmal. Als Gebirgsjäger musst du zum Beispiel ganz andere Anforderungen erfüllen, als ein Mechaniker oder Ingenieur. Generell kannst du bei der Bundeswehr erfreulicherweise sogar ohne Schulabschluss in eine Ausbildung starten, wenn du die Mindestschulzeit durchlaufen hast. Mit einem Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder einem noch besseren Bildungsabschluss ist die Bundeswehr Ausbildung natürlich ebenfalls möglich. Nachfolgend siehst du zudem einmal, welche allgemeinen Voraussetzungen die Bundeswehr an ihre Auszubildenden stellt:

  • Mindestalter von 17 Jahren
  • Einwilligung der Eltern bei Minderjährigen erforderlich
  • Höchstalter muss je nach Ausbildungsplatz beachtet werden
  • Deutsche Staatsbürgerschaft
  • Bereitschaft, für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzustehen
  • Erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren
  • Je nach Ausbildungsberuf körperliche Merkmale wie Mindestgröße
Achtung
Das Auswahlverfahren bei der Bundeswehr lässt sich nicht umgehen und muss zwingend erledigt werden. Damit du dich auf dieses gut vorbereiten kannst, solltest du unseren Online-Kurs für dein Training nutzen!

Berufsausbildung bei der Bundeswehr: Hier gibt es Infos

Die zahlreichen Informationen zu den unterschiedlichen Berufen bei der Bundeswehr lassen sich natürlich nicht einfach so problemlos aufführen. Aus diesem Grund ist es ratsam, wenn du dich vor der Bewerbung für einen Ausbildungsplatz erst einmal an die Karriereberatung der Bundeswehr wendest. Das kann zum Beispiel online im Karriere-Center geschehen, alternativ helfen dir aber auch persönliche Berater bei der Berufswahl und dem Verfassen einer Bewerbung.

Wichtig
Um deinen Ausbildungsplatz bei der Bundeswehr solltest du dich frühzeitig bemühen. So stellst du sicher, dass auch alle notwendigen Bewerbungsfristen eingehalten werden können.

Ausbildungen ohne Schulabschluss bei der Bundeswehr

In den meisten Berufen ist ein Schulabschluss heutzutage Pflicht. Die Bundeswehr allerdings nimmt in dieser Hinsicht eine Sonderrolle ein. Der Grund ist, dass du deine Bundeswehr Ausbildung auch ohne einen Schulabschluss in der Tasche beginnen kannst. Die Voraussetzungen hierfür liegen in einem Mindestalter von 17 Jahren und der Erledigung der Pflichtschulzeit. Anschließend könntest du dich dann für den freiwilligen Wehrdienst bewerben und als „Soldat oder Soldatin auf Zeit in der Laufbahn der Mannschaften“ starten. Für insgesamt 23 Monate bist du dann ein Teil der Mannschaften, du kannst aber innerhalb der ersten sechs Monate jederzeit ohne Angabe von Gründen aussteigen, falls es dir nicht gefallen sollte.

Ausbildungen mit Hauptschulabschluss bei der Bundeswehr

Deutlich größer ist die Auswahl für einen Ausbildungsplatz dann, wenn du mindestens einen Hauptschulabschluss vorweisen kannst. In diesem Fall kannst du zum Beispiel schon zwischen den zivilen Berufen und der militärischen Laufbahn wählen. Im Falle der Streitkräfte stehen dir beispielsweise die Türen als Fallschirmjäger, in der Instandsetzung oder als Bootsmann offen. Möchtest du hingegen im zivilen Bereich durchstarten, kannst du mit einem Hauptschulabschluss zum Beispiel als Tierpfleger, Maler- und Lackierer oder Zahntechniker loslegen. Für Frauen und Männer gelten dabei selbstverständlich die gleichen Rahmenbedingungen.

Ausbildungen mit Realschulabschluss bei der Bundeswehr

Sämtliche Möglichkeiten, die dir mit einem Hauptschulabschluss zur Verfügung stehen, stehen dir natürlich auch mit einem Realschulabschluss zur Verfügung. Darüber hinaus kommen aber noch zahlreiche weitere Berufe dazu. So kannst du zum Beispiel eine Laufbahn als Feldwebel im Sanitätsdienst der Bundeswehr beginnen oder als Feldwebel bei den Fallschirmjägern deine Zukunft einleiten. Darüber hinaus stehen dir im zivilen Bereich und dem militärischen Bereich noch zahlreiche weitere Alternativen zur Verfügung. Generell lässt sich sagen, dass du mit einem Realschulabschluss bei der Bundeswehr sehr gute Chancen darauf hast, eine Ausbildung zu finden, die genau zu deinen Erwartungen und Wünschen passt.

Ausbildungen mit Abitur oder Fachabitur bei der Bundeswehr

Solltest du alle generellen Voraussetzungen der Bundeswehr erfüllen und deine Karriere mit einem Abitur oder Fachabitur in der Tasche einleiten wollen, stehen dir für deine Ausbildung alle Türen offen. Du kannst in der Regel in der jeweiligen Sparte ein Studium als Offizier- bzw. Führungskraft durchlaufen und trägst anschließend große Verantwortung. Das wird im späteren Berufsleben natürlich gut bezahlt, zudem sind die Aufstiegschancen im weiteren Verlauf hervorragend. Alternativ kannst du mit dem Fachabitur oder Abitur aber natürlich auch alle anderen Berufe bei der Bundeswehr erlernen. Wichtig zu beachten ist, dass du dich zum Beispiel im Rahmen einer Offizierskarriere bei der Bundeswehr für eine gewisse Anzahl von Jahren verpflichten musst. Das liegt daran, dass die Bundeswehr viel Geld, Zeit und Material in deine Ausbildung bzw.das Studium steckt – und davon natürlich auch etwas haben möchte.

Zum Studium gehören dabei zum Beispiel Fächer wie die Wehrtechnik, Raumfahrttechnik, die Soziologie, Geschichte oder Maschinenbau. Ein deutlicher Vorteil: Die Studiengänge bei der Bundeswehr genießen einen hervorragenden Ruf. Solltest du also nach Ablauf der Verpflichtungszeit in der freien Wirtschaft einsteigen wollen, ist das mit einem abgeschlossenen Bundeswehr Studium überhaupt kein Problem. Ganz im Gegenteil.

Wichtig
Das Auswahlverfahren für einen Studienplatz bei der Bundeswehr kann noch einmal als deutlich härter als das Auswahlverfahren für einen Ausbildungsplatz bezeichnet werden, da du hier zum Beispiel ein Assessment-Center durchlaufen musst.

Welche Berufe gibt es bei der Bundeswehr?

Die Bundeswehr ist in Deutschland einer der flexibelsten Arbeitgeber überhaupt und stellt dir Berufe aus zahlreichen unterschiedlichen Richtungen zur Verfügung. Generell hast du die Wahl, ob du deine Karriere im zivilen Bereich oder bei den Streitkräften erledigen möchtest. In beiden Fällen ist die Auswahl enorm. So kannst du beispielsweise als zivile Arbeitskraft bei der Bundeswehr ganz klassisch in der Verwaltung eine Ausbildung machen, gleichzeitig aber auch als Fotograf, Maler, Lackierer, Koch oder Mechatroniker. Am besten ist es, du nutzt das Karriere-Center der Bundeswehr, wo du dir innerhalb kürzester Zeit einen Überblick darüber verschaffen kannst, welche Berufe mit deinem Bildungsabschluss bzw. deinen Voraussetzungen möglich sind.

Strebst du eine Karriere im Bereich der Streitkräfte bei der Bundeswehr an, kannst du hier zum Beispiel für die Fallschirmjäger, Gebirgsjäger, als Pilot oder als Aufklärer durchlaufen. Du hast, je nach Bildungsabschluss, zudem die Wahl, einen Karriereweg für eine Führungsposition einzuschlagen und dann als Offizier oder Feldwebel dein Geld zu verdienen.



 

Bildquellen

  • Bundeswehr Ausbildung: Pixabay

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.