BND Einstellungstest: Alle Infos zu Ausbildung, Karriere & Einstellungstest

Im öffentlichen Dienst gibt es zahlreiche interessante Arbeitgeber. Sicherlich einer der interessantesten davon ist der Bundesnachrichtendienst, kurz BND. Die Behörde beschäftigt sich vor allem mit der Informationsgewinnung, der Analyse möglicher Daten und der anschließenden Berichterstattung. Tätig bist du dabei im Anschluss an deine Ausbildung oder dein Studium als Beamter. Aber: Bevor es soweit ist, musst du erst einmal den BND Einstellungstest meistern. Der ist zwar keinesfalls als leicht zu bezeichnen, dürfte mit der richtigen Vorbereitung aber zu schaffen sein. Und auch die wollen wir dir im Folgenden natürlich näher bringen.

BND Einstellungstest

Bundesnachrichtendienst: Was macht der BND?

Der Bundesnachrichtendienst ist eine der wichtigsten Behörden, wenn es um die Sicherheit der Bundesrepublik geht. Die Beamten beschäftigen sich vor allem mit der Informationsgewinnung, der Analyse und der Berichterstattung. Im Rahmen der Informationsgewinnung werden zum Beispiel Spionageinformationen im Ausland gewonnen. In der Analyse-Abteilung beschäftigen sich die Experten der Behörde wiederum mit den verschiedenen Lageberichten, die durch die Spionage gewonnen werden konnten. Da der BND selber niemanden verhaften darf und lediglich Informationen bereitstellt, werden die Ergebnisse dann durch die Berichterstattung an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet. Gegründet wurde der Bundesnachrichtendienst im Jahre 1956, der Sitz der Behörde befindet sich in der deutschen Hauptstadt Berlin.

Achtung
Bevor du eine Ausbildung oder ein Studium beim BND beginnen kannst, musst du den Einstellungstest der Behörde meistern. Auf diesen solltest du dich unbedingt gut vorbereiten und am besten unseren Online-Kurs nutzen!

Bewerbung einreichen: Erfüllst du die Einstellungskriterien?

Noch weit vor dem eigentlichen BND Einstellungstest steht im Einstellungsverfahren natürlich erst einmal das Einreichen deiner Bewerbung. Die genauen Informationen hierzu findest du auf der Webseite des BND, wo ein eigenes Karriere-Portal zur Verfügung gestellt wird. Hier kannst du dir also online alle Informationen zur Ausbildung oder dem Studium holen. Unter anderem sind dort auch die Einstellungsvoraussetzungen der Behörde zu finden, welche wir für dich im Folgenden aber auch noch einmal aufgeführt haben.

Voraussetzungen für die Ausbildung beim BND

  • Realschulabschluss (mindestens Note 3,0) oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener förderlicher Berufsausbildung im kaufmännischen oder verwaltungsfachlichen Bereich
  • Deutsche Staatsangehörigkeit
  • Erfolgreiche Teilnahme am Einstellungsverfahren

Voraussetzungen für ein Studium beim BND

  • Abitur oder Fachhochschulreife oder einen gleichwertigen Abschluss mit einem Notenschnitt von 2,5 (10 Punkte) im Abschlusszeugnis bzw. aktuellem Zeugnis
  • Deutsche Staatsangehörigkeit
  • Erfolgreiche Teilnahme am Einstellungsverfahren
Achtung
Das Einreichen deiner Bewerbung ist noch keine Garantie dafür, dass du zum Auswahlverfahren eingeladen wirst. Schon bei der Bewerbung solltest du dir also große Mühe geben.

BND Einstellungstest: Das musst du können

Konnten deine Bewerbungsunterlagen überzeugen, wirst du im nächsten Schritt zum Auswahlverfahren eingeladen – dem Einstellungstest beim BND. Im Detail handelt es sich hierbei allerdings nicht nur um einen einfachen Test, sondern ein komplexes Auswahlverfahren. Mit diesem möchte die Behörde herausfinden, welche der Bewerber am besten ins Team passen. Für dich bedeutet das: Es sind Bestleistungen in allen Prüfungen notwendig. Welche Hürden im Auswahlverfahren auf dich warten, siehst du hier:

  • Schriftlicher Einstellungstest
  • Mündlicher Einstellungstest
  • Amtsärztliche Untersuchung
  • Sicherheitsüberprüfung auf Grundlage des Sicherheitsüberprüfungsgesetzes (SÜG)

Die wohl größte Hürde im Auswahlverfahren dürfte der schriftliche Einstellungstest beim BND sein. Hier musst du zeigen, dass du in ganz unterschiedlichen Bereichen fit bist. Hierzu gehören zum Beispiel die Mathematik und die Sprachen Deutsch oder Englisch, gleichzeitig wird aber auch deine Fähigkeit des logischen Denkens, deine Konzentrationsfähigkeit oder deine Merkfähigkeit unter die Lupe genommen. Achtung: Die Fragen für den Einstellungstest gehobener Dienst sind in der Regel etwas komplexer als die Fragen für den mittleren Dienst.

Genau das Gleiche gilt anschließend auch für den mündlichen Eignungstest. Wer im mittleren Dienst durchstarten möchte, muss hier ein Kurzreferat halten und sich in einem Vorstellungsgespräch noch einmal detaillierter vorstellen. Für ein Studium wiederum ist die Teilnahme an einem kompletten Assessment-Center notwendig. Hast du dich bis hierhin gut präsentieren können, steht im nächsten Schritt die amtsärztliche Untersuchung bevor. Im Prinzip eine Standard-Untersuchung, in der geprüft wird, ob du körperlich für die Arbeit beim BND überhaupt geeignet bist. Abschließend findet dann noch eine Sicherheitsüberprüfung statt, bei der zum Beispiel deine Vergangenheit oder dein Umfeld etwas genauer gecheckt werden. Sicherstellen möchte die Behörde so, dass keine ehemaligen Straftäter eingestellt werden.

Achtung
Das Auswahlverfahren beim BND zieht sich über mehrere Stunden. Du solltest dementsprechend darauf achten, ausreichend Trinken und Snacks mitzunehmen. Zusätzlich können sich Wartezeiten hier und da immer spontan verlängern, so dass du anschließend am besten keine weiteren Termine haben solltest.

Vorbereitung für den Eignungstest

Ganz gleich, ob du ein Studium oder eine Ausbildung beginnen möchtest: Ohne die richtige Vorbereitung stehen die Chancen auf eine erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren nicht sonderlich gut. Wann du mit der Vorbereitung beginnst, ist natürlich ganz dir überlassen. Allerdings zeigen die Erfahrungen, dass die Vorbereitung insgesamt als umfangreich bezeichnet werden kann. Du solltest also nicht zu lange warten, sondern frühzeitig vor dem Termin mit deiner Vorbereitung starten. Idealerweise greifst du hierfür auf das Internet zurück, wo du beispielhaft Einstellungstest Fragen bequem beantworten kannst. Darüber hinaus können auch alte Schulbücher hilfreich sein – zum Beispiel, um noch einmal die Grundrechenarten zu checken oder sich nach den Regeln der Grammatik zu erkundigen.

Fazit: BND bietet viel, verlangt aber auch eine Menge

Eine Karriere beim Bundesnachrichtendienst ist im Bereich des öffentlichen Dienstes sicherlich einer der interessantesten beruflichen Wege. Allerdings kann sich diesen Beruf auch nicht jede Person „schnappen“, denn der BND ist bei der Auswahl seiner Bewerber enorm gründlich. Neben dem eigentlichen Einstellungstest im schriftlichen und mündlichen Sinne musst du auch eine amtsärztliche Untersuchung meistern und anschließend einer Sicherheitsprüfung standhalten können. Ohne eine gute Vorbereitung kann es aber sein, dass es zu diesen Untersuchungen gar nicht mehr kommt. Bedeutet also für dich: Du solltest das Training für den Einstellungstest ernst nehmen und hier viel Zeit und Energie investieren. Je besser du dich vorbereitest, desto wahrscheinlicher ist es, dass du deine Karriere beim BND starten kannst.



 

Bildquellen

  • Bundesnachrichtendienst: Pixabay
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...