Biologe / Biologin - Studium, Voraussetzungen und Gehalt


Eignungstest für ein Biologie Studium

Biologie, das ist die Lehre vom Leben, und so beschäftigen sich Biologen in allererster Linie mit der Erforschung und Analyse von Vorgängen und Strukturen bei Menschen, Pflanzen, Tieren, Mikroorganismen aber auch anderen Lebewesen. Dabei untersuchen Biologen vor allem die Lebensräume der einzelnen Arten, bestimmen deren Entwicklung und setzen sie in Bezug auf jeweilige Wechselwirkungen untereinander und mit ihrer Umwelt. Die dabei gewonnenen theoretischen und praktischen Erkenntnisse können beispielsweise in der pharmazeutischen oder medizinischen Praxis, aber auch im Umweltschutz eingesetzt werden.

Aufgaben eines Biologen

Die Aufgaben eines Biologen sind breit gefächert und hängen vom jeweiligen Tätigkeitsfeld ab. Ein Biologe kann sich im Laufe seines Berufslebens auch für bestimmte Tätigkeitsfelder spezialisieren. Arbeitet ein Biologe in der wissenschaftlichen Forschung, so wird er vermehrt Laboranalysen durchführen, Biologen sind aber beispielsweise auch in der pharmazeutischen Forschung oder auch im Vertrieb tätig. Weitere Aufgabengebiete eines Biologen sind die Qualitätssicherung, das Qualitätsmanagement oder die Beratung in Umweltfragen von Unternehmen und Institutionen. Biologen arbeiten zudem mit an der Entwicklung von Produkten bis hin zu deren Zulassung. Neben diesem breiten Einsatz- und Aufgabengebiet in Industrie und Forschung können Biologen darüber hinaus auch in Forschung und Lehre tätig sein. Bei einer Lehrtätigkeit an Hochschulen würde auch die Konzeption und Vorbereitung von Lehrveranstaltungen zu den Aufgaben eines Biologen gehören.

Wo arbeitet ein Biologe?

In allererster Linie sind Biologen an Forschungsinstituten, an Hochschulen oder für Unternehmen der Nahrungsmittelbranche, aber auch in Chemie- oder pharmazeutischen Unternehmen anzutreffen. Darüber hinaus arbeiten Biologen aber auch im Gesundheitswesen, beispielsweise in medizinischen Laboratorien, in zoologischen oder botanischen Naturparks oder Gärten sowie als Beamte in der öffentlichen Verwaltung. Biologen arbeiten auch in beratenden Tätigkeitsfeldern und sind in dieser Form beispielsweise bei Unternehmensberatungen, Berufsorganisationen oder auch Wirtschaftsverbänden tätig. Auch die wissenschaftliche Laufbahn an einer Hochschule kommt für einen Biologen infrage, dafür ist in der Regel allerdings eine Promotion erforderlich. Für eine Berufung zum Hochschulprofessor im Fachbereich Biologie wird eine Habilitation benötigt.

Ausbildung zum Biologen

Die Ausbildung zum Biologen erfolgt durch ein Hochschulstudium mit den Abschlüssen Bachelor oder Master. Wer nach seiner Ausbildung zum Biologen in führenden Positionen der Wirtschaft, Entwicklung oder Industrie tätig werden möchte, muss in der Regel einen Masterabschluss vorweisen können. Werden eigenverantwortliche Tätigkeiten im Pflanzenschutz durchgeführt, so ist darüber hinaus ein entsprechender Sachkundenachweis erforderlich. Auch wenn mit Erregern anzeigepflichtiger Tierseuchen gearbeitet wird, so muss die erforderliche Sachkenntnis durch den erforderlichen Studienabschluss nachgewiesen werden. Die Ausbildung kann durch Weiterbildungen und Spezialisierungen erweitert werden. Das ist durchaus üblich, denn die meisten Biologen beginnen bereits während ihrer Grundausbildung, sich auf Teilgebiete der Biologie zu spezialisieren. Gern gewählte Spezialisierungen sind beispielsweise Humanbiologie, Meeresbiologie oder Bioinformatik.

Verwandte Berufe


Ihre Bewertung wird hinzugefügt...
5.0 von 5 Sternen. 1 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den entsprechenden Stern klicken.


Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 433 08 45


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Unser Team | Presse | Jobs