Bewerbung als Lehrer: Das gilt es zu beachten

Der Beruf des Lehrers bringt viele Facetten und attraktive Aufstiegschancen mit sich. Allerdings geht der Lehrerberuf auch mit einer großen Verantwortung einher. Immerhin nimmst du Einfluss auf die schulische Ausbildung deiner Schüler. Um jedoch eine Stelle als Lehrer zu bekommen, muss, wie in jedem anderen Beruf, ein Bewerbungsprozess durchlaufen werden. Die Bewerbungsphase beginnt für Lehrer nach dem Referendariat, das sozusagen die Vorbereitungsphase auf die spätere Tätigkeit darstellt. Nachfolgend erfährst du, worauf es bei der Bewerbung als Lehrkraft ankommt.

Bewerbung Lehrer

Lehrer Bewerbung: Anschreiben und Lebenslauf

Wenn du dich auf eine Lehrerstelle bewirbst, dann musst du bereits mit dem Bewerbungsanschreiben und dem Lebenslauf punkten können, um es in die engere Auswahl zu schaffen. Verlass dich bei der Bewerbung als Lehrer jedoch nicht allein auf deine Examensnote; auch Zusatzqualifikationen und besondere Fähigkeiten erhöhen deine Chance und sollten unbedingt aufgeführt werden.

Das Anschreiben ist viel mehr als nur ein Begleitschreiben, das der Bewerbung beigelegt wird. Viel mehr kannst du hier auf die im Lebenslauf genannten Fakten näher eingehen und zum Beispiel Details über das Referendariat ausführen. Zudem kannst du hier erwähnen, welche Jahrgangsstufen du hier unterrichtet hast. Auch wenn der Bewerber selbst im Fokus der Bewerbung steht, solltest du jedoch auch auf die Schule eingehen. Informationen über die Schule findest du zum Beispiel auf deren Homepage. Werden an der Schule Arbeitsgemeinschaften oder Austauschprogramme angeboten, an denen du dich gerne beteiligen würdest, dann lass dies in die Bewerbung mit einfließen. Achte außerdem darauf, ob bei der Stellenausschreibung besondere Fähigkeiten oder Werte vorausgesetzt werden. Auf diese solltest du dann ebenfalls im Anschreiben eingehen und aufführen, wenn du Erfahrungen oder Qualifikationen in den genannten Bereichen mitbringst.

Der Lebenslauf darf bei der Bewerbung ebenfalls nicht vernachlässigt werden. Hier führst du nicht nur deinen schulischen Werdegang auf, sondern auch alle Kenntnisse und Fähigkeiten, die du zusätzlich erworben hast. Wenn du über relevante Weiterbildungen verfügst, dann führe diese im Lebenslauf unbedingt auf. Auch eine musikalische oder künstlerische Begabung kann bei der Bewerbung als Lehrer von Vorteil sein. Werden zum Beispiel Arbeitsgemeinschaften an der Schule angeboten, dann können diese Begabungen für die Schule von Vorteil sein.

Wichtig
Nach der Bewerbung gilt es, auch im Vorstellungsgespräch zu überzeugen. Für die optimale Vorbereitung auf das persönliche Gespräch empfehlen wir unseren Online-Kurs!

Das Vorstellungsgespräch – der erste Eindruck zählt

Wenn du mit deiner Bewerbung überzeugen konntest, folgt die Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch. Im Rahmen dieses Gespräches geht es nicht nur darum, dich genauer unter die Lupe zu nehmen, sondern auch darum zu prüfen, ob du zu der Schulform passt. Entscheidend für den positiven Verlauf des Bewerbungsgesprächs sind daher nicht nur deine fachlichen Kompetenzen, sondern auch deine Motivation, die dich dazu bewegt, den Lehrerberuf zu ergreifen.

Das Vorstellungsgespräch kann je nach Schule unterschiedlich ablaufen. Um herauszufinden, ob du der ideale Bewerber auf die Stelle bist, fordern manche Schulen eine Art Selbstpräsentation, in der du dich als Person vorstellst und dein pädagogisches Leitbild vorstellst. Für eine optimale Präsentation ist es wichtig, dass du das pädagogische Leitbild auf die Schule abstimmst. Das bedeutet, dass du gezielt darauf eingehst, in welchen Bereichen du dich an der Schule einbringen kannst, welche Werte der Schule besonders gut zu dir passen und welche zusätzlichen Qualifikationen du für diese Stelle mitbringst.

Ergänzend oder auch anstelle der Selbstpräsentation werden die Bewerber beim Vorstellungsgespräch mit verschiedenen Fragen konfrontiert. Diese Fragen können sich auf das pädagogische Leitbild und die Qualifikationen beziehen. Um bestmöglich auf das Bewerbungsgespräch vorbereitet zu sein, solltest du die Schule und das dortige Angebot genauer unter die Lupe nehmen. Oft kann bereits anhand dessen geschlussfolgert werden, worauf sich die Fragen beziehen werden. Bietet die Schule zum Beispiel ein Inklusionsprogramm an, dann wird möglicherweise nach deiner persönlichen Meinung dazu gefragt und auch welche Erfahrungen du in diesem Bereich mitbringst.

Gut zu wissen
Erwähne im Vorstellungsgespräch auch deine musikalischen und künstlerischen Begabungen. Diese können durchaus von Interesse sein und tragen dazu bei, ein positives Gesamtbild von dir zu vermitteln.

Fazit: Mit der richtigen Vorbereitung überzeugst du bei der Bewerbung als Lehrer

Unabhängig davon, ob du eine Bewerbung als Grundschullehrer oder als Berufsschullehrer erstellen möchtest; ohne die richtige Vorbereitung wird diese nicht überzeugen. Um in die engere Auswahl zu kommen, sollte die Bewerbung nicht nur auf deine Qualifikationen eingehen, sondern auch individuell auf die Schule zugeschnitten sein. Informiere dich daher vor der Bewerbung über die Schulform und das dortige Angebot.



 

Bildquellen

  • Bewerbung Lehrer: Pixabay

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.

Loading cart ...