Berufe nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik

Absolventen von Studenten der Wirtschaftsinformatik stehen viele Arbeitsfelder und Karrieremöglichkeiten offen. Diese hängen maßgeblich von den gewählten Schwerpunkten während des Studiums sowie der Ausrichtung deines Studiengangs ab. Vor allem das Verhältnis zwischen BWL- und Informatikinhalten ist entscheidend für deine spätere Berufsorientierung.

Abstraktes Denken und analytisch-logische Fähigkeiten sind die Voraussetzungen für das Wirtschaftsinformatik-Studium.

Das Studium der Wirtschaftsinformatik bietet zahlreiche Chancen auf spätere attraktive Konditionen in Bezug auf Gehalt und Aufstiegsmöglichkeiten. Tätigkeiten im Berufsfeld Wirtschaftsinformatik sind generell sehr breit gefächert und reichen von Managementaufgaben bis zu IT-Technik. Grundsätzlich handelt es sich um folgende Berufsfelder:

  • Betriebsorganisation- und Betriebsplanung
  • Informationsbeschaffung und -aufbereitung
  • IT-Systemadministration
  • IT-Koordination und -management
  • IT-Vertrieb
  • Softwareentwicklung
  • Marketing und Werbung
  • Unternehmensberatung

Je nach Ausrichtung deines Studiengangs richtet sich der Schwerpunkt auf Berufe im Bereich IT/Technik und Betriebswirtschaft/Management.

Berufe mit Schwerpunkt IT und Technik

Absolventen der Wirtschaftsinformatik, die ihren Schwerpunkt auf IT gesetzt haben, haben sehr viel mit der Programmierung, mit Informatik und den technischen Aspekten von Unternehmenssystemen zu tun. Begriffe wie PHP, Perl, C++ oder Meta-Operator sollten dir bei Interesse an diesen Berufen vertraut sein. Eine große Flexibilität sowie eine gewisse Leidenschaft für technische Entwicklungen sind ebenfalls von Vorteil. Hier sind einige der wichtigsten Berufe in dieser Ausrichtung vorgestellt:

ERP-Manager

Die Geschäftsressourcen eines Unternehmens müssen optimal geplant und gesteuert sein, damit sich zur Verfügung stehende Arbeitsmittel sowie Kapital effizient einsetzen lassen. Ein ERP-Manager ist verantwortlich für die ERP (Enterprise Resource Planning) seines Unternehmens. Er übernimmt in dieser Position auch die Verantwortung für das eingesetzte ERP-System. Seine Aufgaben beinhalten die technische Betreuung und Überwachung eines solches Systems ebenso wie die Kontrolle aller internen IT-Abläufe. Auch die Projektbearbeitung gemeinsam mit Managern und Entwicklern muss von einem ERP-Manager übernommen werden.
ERP-Manager tauchen immer öfter in den Stellenangeboten auf, auch unter den Berufsbezeichnung Application Manager oder Product Manager ERP.

Softwareentwickler

Softwareentwickler werden in vielen Bereichen benötigt. Ihr Aufgabengebiet ist sehr breit gefächert und sie sind in großen IT-Systemhäusern ebenso im Einsatz wie in Agenturen. Ein Softwareentwickler entwickelt, programmiert und modifiziert mobile Applikationen, webbasierte Anwendungen aller Art oder Online-Shops. Softwareentwickler sollten ein ausgeprägtes Technikverständnis sowie kreative Programmierfähigkeiten mitbringen. Je breiter ein Softwareentwickler aufgestellt ist, desto größer die Einsatzmöglichkeiten.
Die Nachfrage nach Softwareentwicklern oder auch Software-Architekten ist in Deutschland immer noch sehr groß.

SAP-Entwickler

SAP-Entwickler sind bestens vertraut mit der von der SAP AG entwickelten Software. Diese gilt bislang als Marktführer für Unternehmens-Planungs-Systemen in der Datenverarbeitung. Als SAP-Entwickler analysierst du alle betriebswirtschaftlichen Prozesse deines Unternehmens nach dieser Software, modifizierst die bestehenden Konzepte oder integrierst neue SAP-Anwendungen. Die Qualitätssicherung des Systems zählt genauso zum Aufgabenbereich wie Schulungen für Mitarbeiter des Unternehmens.
In Deutschland arbeiten SAP-Entwickler oft als Freiberufler und werden für gezielte Einsätze von Großunternehmen gebucht.

IT-Systemanalytiker

Je komplexer die Prozessabläufe innerhalb eines Unternehmens, umso wichtiger ist die Unterstützung durch einen IT-Systemanalytiker. Er ist spezialisiert auf die Analyse der eingesetzten Softwaresysteme, deren Weiterentwicklung und Optimierung. Das Entwerfen von Software-Prototypen gehört ebenso zu seinen Aufgaben wie das Auffinden und Entfernen von Software-Fehlern.
IT-Systemanalytiker werden gerade in Großkonzernen für die ausführliche Prüfung aller IT-Systeme und das Erarbeiten von verschiedenen Lösungsansätzen benötigt.

Mit dem Schwerpunkt IT bringen ausgebildete Wirtschaftsinformatiker stets ein grundlegendes Verständnis oder Fähigkeiten für das Programmieren mit.

Berufe mit Schwerpunkt BWL und Management

Berufe mit diesen Schwerpunkten sind stärker betriebswirtschaftlich ausgerichtet. Du wirst hier als Wirtschaftsinformatiker weniger in der Programmierung, vielmehr in der Beratung, dem Controlling und im Marketing tätig sein. Kommunikative Fähigkeiten stehen stark im Vordergrund. Wir stellen dir hier eine Auswahl der relevantesten Berufe in dieser Berufsgruppe vor:

IT-Berater/Consultant

IT-Consultants beraten Unternehmen und Projektgruppen in allen Belangen der Einführung, Weiterentwicklung und Wartung von IT-Systemen. Zu ihren Aufgaben zählen die Produktivitätssteigerung und Systemoptimierung von neuen Technologien. Zunehmend komplexere IT-Lösungen erfordern immer häufiger eine externe Beratung durch IT-Berater. IT-Consultants sind gefragter denn je. Zahlreiche Job-Angebote und eine überdurchschnittliche Gehaltsspanne zeugen vom großen Bedarf bei den Unternehmen.

Produktmanager

Ein Produktmanager ist für alle Abläufe von der Entwicklung bis zur endgültigen Vermarktung eines bestimmten Produkts oder auch einer Dienstleistung verantwortlich. Eine enge Zusammenarbeit mit Kunden, Fachabteilungen und Vertriebspartnern gehört während des gesamten Prozesses dazu. Ein Produktmanager muss sich auf dem Handelsmarkt auskennen und gut verhandeln können. Er plant und entwirft auch die dazugehörigen Marketing- und Verkaufsstrategien. Ist ein Produkt dann auf dem Markt, betreut ein Produktmanager ebenfalls ein aussagekräftiges Produktportfolio für sein Unternehmen.

IT-Projektmanager

Das IT-Produktmanagement ist ein typischer Beruf des Projektmanagements für Absolventen der Wirtschaftsinformatik. Jedes Mal, wenn ein neues IT-System im Unternehmen eingeführt wird, betreut ein IT-Projektmanager die einzelnen Schritte: Dazu gehören die Zielsetzung des Projekts, die Einführung und Schulung in Soft- und Hardware sowie das marktreife Ergebnis. Er sorgt für die Einhaltung des gesetzten Zeitrahmens ebenso wie für reibungslose Kommunikationsabläufe zwischen allen Stakeholdern und die laufende Rückmeldung an die Unternehmensführung.
Die langfristige und genaue Planung von IT-Projekten umfasst viele Beteiligte und beinhaltet viele einzelne Schritte. Abstimmungen zu Systemfragen sowie Dokumentationen über das gesamte Projekt sind ebenfalls Teil des Jobs eines IT-Projektmanagers.
Je größer die Berufserfahrungen in diesem Bereich, desto höher sind die Qualifikationen und möglichen Verdienstmöglichkeiten bei einem Unternehmen.

Business Intelligence Analyst

Business Intelligence, Data Warehouse und Big Data bezeichnen Prozesse und Verfahren zur systematischen Analyse aller im Umlauf befindlichen elektronischen Daten. Business Intelligence Analysten konzipieren und programmieren entsprechende Software. Zu ihren Aufgaben zählt die Aufbereitung großer Datenmengen für Reportings, Dashboard und Analysen. Sie kümmern sich außerdem um die Qualitätssicherung sowie das Deployment von Business Intelligence-Umgebungen.
BI-Analysten kommen für verschiedenste Branchen wie Logistik, Finanzen oder Life Science infrage, auch eine Anstellung in Systemhäusern oder Onlineunternehmen ist möglich.

Vor dem Studium der Wirtschaftsinformatik für später orientieren

Du interessierst dich für den Bereich Wirtschaftsinformatik sowie die damit verbundenen beruflichen Möglichkeiten? Mit unserem Online-Eignungstest kannst du herausfinden, ob dieser Studiengang das richtige für dich ist. Je nachdem, in welche Richtung du dich nach dem Studium entwickeln willst, kannst du dein Studium im Vorfeld planen.

Alle aufgeführten Berufe stehen grundsätzlich Bachelor- und Master-Absolventen offen. Wer sich für IT-lastige Berufe interessiert, sollte bereits während des Studiums seine Programmierkenntnisse ausbauen.


Bildnachweise:

Pixabay @ 200degrees(CCO public domain)

Pixabay @ geralt(CCO public domain)

 

Schreibe einen Kommentar

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...