Ausbildungsberuf

Logopäde/in Ausbildung und Gehalt



Ø Gehalt: 2.555,00 EUR

Popularität: 1.900


Logopäden und Logopädinnen beraten, untersuchen und behandeln Patienten mit Sprach-, Sprech- oder Stimmstörungen auf Basis einer ärztlichen Verordnung.

Jetzt einen Eignungstest als Logopäde/Logopädin machen.

Logopäden und Logopädinnen arbeiten hauptsächlich in Krankenhäusern, Kliniken, Rehabilitationszentren und Logopädie-Praxen oder in psychologischen Praxen. Darüber hinaus sind sie auch in Kindergärten und Grundschulen sowie in Kinderheimen, Wohn- und Erziehungsheimen, Familienberatungsstellen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung oder Gesundheitsämtern beschäftigt.

Aufgabenbeschreibung nach der Ausbildung
In enger Zusammenarbeit mit Ärzten und Ärztinnen entwickeln Logopäden und Logopädinnen individuelle therapeutische Konzepte für Patienten jeden Alters, deren Sprach-, Sprech- und Schluckfähigkeit beeinträchtigt ist, z.B. aufgrund von Entwicklungsstörungen, Unfällen, Atem- und Stimmproblemen oder Hörstörungen. Sie führen die Behandlung mithilfe geeigneter logopädischer Verfahren wie Artikulations- und Sprachverständnistrainings oder Atem- und Entspannungsübungen durch. So unterstützen Logopäden und Logopädinnen beispielsweise Schlaganfallpatienten beim Wiedererlangen ihrer Kommunikations- oder Schluckfähigkeit. Auch die Behandlung von kehlkopfoperierten Menschen gehört zu ihrem Aufgabengebiet. Außerdem beraten sie Patienten und deren Angehörige bzw. Erzieher/innen in Sprachheil- und Sonderkindergärten zu Themen rund um die Logopädie. Weiterhin können sie im Bereich Prävention tätig werden. Mit entsprechender Qualifikation können sie auch eine Logopädie-Praxis oder ein Therapieteam in einer Einrichtung für Rehabilitation von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Hörstörungen leiten.

Gehalt und Ausbildungsvergütung
Die schulische Ausbildung wird nicht vergütet. Schüler/innen, die an einer berufsbildenden Ausbildung teilnehmen, können unter bestimmten Voraussetzungen eine Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) in Anspruch nehmen.

Nach der Ausbildung bewegen sich die Gehälter bei ungefähr 2.500,00 EUR brutto, wobei es regionale Unterschiede gibt.

Weiterbildungsmöglichkeiten
Logopäden und Logopädinnen mit einer schulischen Ausbildung können im Anschluss eine Weiterbildung absolvieren, z.B. Betriebswirt/Betriebswirtin (Fachschule) für Management im Gesundheitswesen, Betriebswirt/Betriebswirtin (Fachschule) für Sozialwesen, Geprüfter Fachwirt/Geprüfte Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen. Wer nach einer schulischen Ausbildung als Logopäde/Logopädin studieren möchte, kann - sofern er die Voraussetzungen erfüllt - einen Bachelorabschluss erwerben, z.B. Heilpädagogik (Bachelor), Logopädie, Sprachtherapie (Bachelor), Rehabilitations-, Sonderpädagogik (Bachelor), Rhetorik, Sprechwissenschaft (Bachelor).



Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

Weihnachten und Silvester 2017

Zur aktuellen Vorweihnachtszeit haben wir zahlreiche Adventssprüche, Weihnachtssprüche und ein Weihnachtsquiz für euch vorbereitet. Eine besinnliche Weihnachtszeit wünschen wir euch. Danach geht es gleich weiter mit unseren Silvestersprüchen 2017/18 und Neujahrswünschen 2018.

© Plakos GmbH 2017 | Kontakt | Impressum | Unser Team | Presse | Jobs