Siemens und der SAP Wartungsvertrag


Nach der am Mittwoch bekanntgewordenen Pressemitteilung vom SAP Konzern hat Siemens den Wartungsvertrag mit SAP nun doch verlängert und erweitert.

Erst kürzlich berichtete die “Wirtschaftswoche” darüber, dass der Wartungsvertrag von Siemens mit SAP aufgekündigt wurde. Allein für Wartung zahlt Siemens geschätzte 30 Mio. EUR im Jahr, von den Lizenzkosten und Updates ganz zu schweigen. Ca. 160.000 Siemens Mitarbeiter arbeiten weltweit mit den Lösungen von dem Software Konzern SAP. Siemens ist einer der bedeutendsten Kunden von SAP, der Konzern war an der Entwicklung von beispielsweise SAP R/3 maßgeblich beteiligt gewesen.

Die Wartungsgebühren sorgten bei SAP Kunden in letzter Zeit immer wieder für Zündstoff. Beginnend am Januar 2009 werden diese nämlich stufenweise von 17 auf 22 Prozent angehoben.

Das war dem Siemens Konzern wohl etwas zu viel und Sie haben den Wartungsvertrag kurzerhand aufgekündigt. Sie haben sich auch schon nach alternativen Anbietern für SAP Wartung umgeschaut z.B. IBM, der indische Anbieter HCL sowie der US-Dienstleister Rimini Street.

Nun ist man bei SAP anscheinend doch auf Siemens eingegangen und der Wartungsvertrag wird nun sogar ausgebaut, heißt es in der SAP Pressemitteilung. Es soll das neue SAP Supplier Relationship Management (Lieferantenmanagement System) eingeführt werden.

Die Aktie von SAP reagierte nicht gerade erfreulich auf die Meldung und notierte am 22.10 mit einem Minus von 1,26 Prozent bei 34,53 Euro. Vermutlich musste man den Preis für die Wartung doch um einiges nach unten korrigieren.

Das Thema SAP Wartungskosten bleibt aber weiterhin spannend, Siemens ist sicherlich nicht der einzige Kunde, welcher mit der Kündigung des Vertrags drohen wird.

Was meinen Sie dazu?


Hast du Fragen?
+49 (0)172 433 08 45


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Unser Team | Presse | Jobs