Altenpflege - Einstellungstest und Eignungstest Fragen

Egal ob es eine Bewerbung für eine Ausbildung oder Umschulung zum/r Altenpfleger/-in ist, an einem Einstellungstest kommen die Bewerber für den Beruf des Altenpflegers meist nicht vorbei. 

Sozialkompetenzen sind das A und O

Wer einen Beruf im Pflegebereich ergreifen möchte, sollte sich in jedem Fall die Frage stellen, ob man genügend Einfühlungsvermögen besitzt. Denn die Altenpfleger stehen ständig im persönlichen Kontakt mit den Patienten. Sie behandeln aber nicht nur die Patienten und kümmern sich um die Rehabilitation, sondern beraten auch die Angehörigen und leisten Sterbebegleitung. Hilfsbereitschaft, Einfühlsamkeit, Fleiß, Belastbarkeit, Ausdauer und eine gewisse Resistenz gegen Chemikalien sind dabei sehr wichtig. Kein Wunder also, dass Persönlichkeitstests in der Altenpflege gerne verwendet werden, um diese Sozialkompetenzen abzuprüfen. Aber auch ein gutes Allgemeinwissen und ein Gefühl für Zahlen sind in dem Beruf wichtig.

Persönlichkeitstests im Eignungstest

Oben haben wir einen beispielhaften Persönlichkeitstest zur Eignungsdiagnostik für Altenpfleger herausgegriffen. Der Selbsttest ist eine gute Gelegenheit, mehr über sich zu erfahren. Neben dieser Form (in Fachkreisen als MBTI bekannt) gibt es noch den Big Five, welcher im deutschsprachigem Raum ebenfalls gerne verwendet wird.

Ausbildung, Gehalt und die Voraussetzungen

Die Ausbildung zum/r Altenpfleger/-in dauert in der Regel 3 Jahre. Es ist eine rein schulische Ausbildung, welche an Berufsfachschulen für Altenpflege durchgeführt wird. Bereits nach einem Jahr können die Auszubildenden den Titel des Altenpflegehelfers erwerben. Mehr Information über den Ausbildungsberuf Altenpfleger gibt es hier.

Zukunftsaussichten in der Altenpflege

Aufgrund des steigenden Bedarfs, sind gut ausgebildete Pflegekräfte immer gefragter. Das Statistische Bundesamt rechnet vor, dass bis zum Jahr 2025 bundesweit ca. 150.000 Mitarbeiter in der Kranken- und Altenpflege fehlen werden. Noch immer werden zu wenige Pflegekräfte ausgebildet, um die Babyboomer in der Zukunft verpflegen zu können. Trotz des Mangels erhält das Personal in dieser Branche ein deutlich geringeres Gehalt, als beispielsweise ein Kfz-Mechaniker. Wir sagen euch, wie stark sich der Pflegebereich noch entwickelt und wie man sich auf dem Laufenden halten kann. 

 


Ihre Bewertung wird hinzugefügt...
5.0 von 5 Sternen. 1 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den entsprechenden Stern klicken.


Kommentare (10)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 433 08 45


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Unser Team | Presse | Jobs