Abschlussprüfung Vorbereitung für Industriekaufleute

DC

Nach drei Jahren Ausbildung sind angehende Industriekaufleute bereit für den Arbeitsalltag. Bevor es jedoch losgeht, muss noch die Abschlußprüfung bestanden werden. Diese stellt viele Auszubildenden vor ein Problem, das oft jedoch größer gemacht wird, als es eigentlich ist. Wer sich richtig auf eine Prüfung vorbereitet und alle relevanten Lernmaterialien durchgearbeitet hat, kommt normalerweise durch jede Prüfung. Gute Vorbereitung ist dabei der Schlüssel, da man nicht nur über das Wissen verfügt, sondern auch über ein größeres Selbstbewusstsein. Auch die Prüfungsangst lässt sich so viel einfacher abstellen.

Richtig lernen

Bevor die Prüfung beginnt, heißt es für den angehenden Industriekaufmann oder die zukünftige Industriekauffrau aber erst einmal arbeiten. Eine gute Prüfungsvorbereitung ist immer auch eine Fleißsache. Arbeit und Fleiß sind die wichtigsten Voraussetzungen beim Lernen. Allerdings gibt es durchaus verschiedene Methoden, mit denen man sich den Weg zum Industriekaufmann erleichtern kann.

Ein guter Start in die Prüfungsvorbereitung ist beispielsweise die Sichtung. Es macht generell immer Sinn, sich zunächst einen Überblick über den gesamten Lehrstoff zu verschaffen. Sich alle Dinge noch einmal durchzulesen und wichtige Punkte direkt zu markieren, ist auch langfristig nützlich. Es kommt Struktur in den Lernstoff, man ruft sich bereits erste Dinge wieder in das Gedächtnis und bestimmte Sachen lassen sich später einfacher finden. Zudem hat jedes Lesen einen Lerneffekt.

Ebenfalls sehr beliebt ist die Nutzung von Karteikarten in der Prüfungsvorbereitung. Allein das Anlegen der Karteikarten und das Niederschreiben der Informationen, die anschließend mit ihrer Hilfe gelernt werden sollen, hilft dabei, dass sich Themen im Kopf einprägen. Darüber hinaus helfen Karteikarten dabei, sich auf spezifische Dinge zu fokussieren und weniger relevante Informationen auszublenden.

Lernen muss allerdings keine Tätigkeit sein, die allein im stillen Kämmerlein erfolgt. Gemeinsam mit einem anderen angehenden Industriekaufmann lernt es sich nicht selten viel einfacher. Sich gegenseitig abzufragen ist sehr nützlich und auch das Fragestellen hat einen Lerneffekt. Zudem kann man sich gegenseitig Fragen beantworten oder Dinge erklären. Oft sind Partner auch eine gute Motivationshilfe. Man zieht sich gegenseitig mit und kommt so schneller voran.

Keine Angst vor der Prüfungsangst

Ein Industriekaufmann, der sich ausgiebig mit dem Stoff beschäftigt hat, muss eigentlich keine Angst vor der Prüfung haben. Trotzdem haben viele Prüfungsteilnehmer Probleme, wenn erst einmal der Fragebogen vor ihnen liegt. Um die Prüfungsangst zu bekämpfen, kann es sich empfehlen, die Situation im Vorfeld zu simulieren. Auf diese Weise gewöhnt man sich an den Ablauf und entwickelt eine gewisse Routine.

Ebenfalls wichtig ist eine positive Herangehensweise. Positive Gedanken sind im Kopf erlaubt, negative sollten zur Seite geschoben werden. Wem dies nicht gelingt, dem können eventuell Entspannungs- oder Atmungsübungen helfen. Zudem sollte man mit den einfachen Aufgaben im Test beginnen. So baut sich Selbstvertrauen auf und die schweren Sachen lassen sich oft mit weniger Angst angehen. 

Professionelle Prüfungsvorbereitung nutzen

Neben der Prüfungsvorbereitung mit Freunden bieten sich auch Kurse an. Gerade für den Industriekaufmann gibt es viele Online Kurse im Netz. Hier helfen Profis bei der Vorbereitung auf die Prüfung, sodass anschließend eigentlich nichts mehr schief gehen kann. Eine gute Note zum Abschluss der Ausbildung ist dann gleich viel wahrscheinlicher.


Ihre Bewertung wird hinzugefügt...
5.0 von 5 Sternen. 1 Bewertung(en).
Zum Bewerten bitte auf den entsprechenden Stern klicken.


Kommentare (0)